Wehlheiden hält Kontakt zur Spitze

Handballer vom TG Wehlheiden gewinnen Spitzenspiel gegen Twistetal

Starker Rückhalt: Wehlheidens Philipp Lilienthal hielt den Sieg gegen Twistetal fest. Foto: Fischer

Kassel. Da waren’s nur noch vier: Nach der Niederlage von Wesertal in Baunatal kämpfen nur noch vier Teams um die Spitze der Bezirksoberliga der Männer, darunter Wehlheiden und Dittershausen.

Männer

TG Wehlheiden - HSG Twistetal 28:24 (14:12). Nach der überraschenden Niederlage in Vellmar brauchten die ersatzgeschwächten Gastgeber gegen den Tabellenzweiten einen Sieg, um den Kontakt zur Spitze zu halten. In einer hart umkämpften Partie überzeugten die Hausherren dabei vor allem mit einer kompakten Defensive und schnellen Tempogegenstößen. Trotz einer 14:12-Pausenführung haderte die TGW jedoch mit der Chancenverwertung und konnte sich bei Torhüter Philipp Lilientahl bedanken, dass es bei der Führung für den Tabellenvierten blieb.

Nach dem Pausentee bereitete die 5:1-Deckung den Gästen immer mehr Probleme und Wehlheiden feierte einen verdienten 28:24-Erfolg.

TGW: Krug 9, Cezanne 4, Reinbold 4, Sandner 4, Deis 3, Kühn 3, Hofmann 1

HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim - TSG Dittershausen 19:35 (9:17). Einen ungefährdeten Sieg feierte der Spitzenreiter beim Neunten. Aus einer gut sortierten Abwehr heraus dominierte die TSG die Partie und hatte bereits zur Pause eine Vorentscheidung erzielt. Auf dem Acht-Tore-Polster ruhten sich die Gäste aber im zweiten Abschnitt nicht aus, sondern spielten die Partie konzentriert zu Ende und bleiben damit weiter an der Spitze.

Frauen

TSG Wilhelmshöhe - Tuspo Waldau II 28:25 (15:7). Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie gelang den Gastgeberinnen der Befreiungsschlag. Den Grundstein zum Sieg legte die TSG in der ersten Halbzeit. Eine stabile Abwehr und eine sehr gute Chancenverwertung bedeuteten eine Acht-Tore-Führung. Die allerdings schmolz gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit, als sich die Gastgeberinnen eine Schwächephase leisteten. Nach der aber begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe und Wilhelmshöhe brachte den Sieg über die Zeit. (red)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.