SG 09 Kirchhof: Trainerwechsel vorgezogen - am Sonntag bei Union Halle

Weiss löst Fuhrig ab

Renate Denk

Kirchhof. Trainerwechsel bei der SG 09 Kirchhof: Ab sofort löst beim heimischen Handball-Drittligisten Gernot Weiss den bisherigen Coach Mike Fuhrig ab. Laut dem Ex-Nationalspieler eine „Trennung „in beiderseitigem Einvernehmen“. Für beide Seiten sei das „die beste Lösung“, nachdem ihm klar geworden sei, dass die SG seinen Vertrag über die laufende Saison hinaus nicht verlängern wollte: „Da habe ich hier keine Perspektive mehr gesehen.“

Trotzdem zieht der ehemalige Olympia-Teilnehmer ein positives Fazit seiner fast zweijährigen Amtszeit in Kirchhof. „Ich habe hier einiges bewegt und das Team hat hervorragend mitgezogen“, sagt der 46-Jährige, der auch Impulse in der Jugendarbeit gesetzt hat. Zuletzt holte das Team 12:2-Punkte und stieß auf den zweiten Platz vor. In der nächsten Saison wird er beim Oberligisten SG Bruchköbel auf der Bank sitzen.

Renate Denk weiß um seine Verdienste und hätte nach eigenen Angaben „gerne mit ihm die Saison zu Ende gespielt.“ Die SG-Leiterin bestätigt die Trennung, nicht aber die Modalitäten. Die müssten noch geklärt werden.

Geklärt ist die Nachfolge Fuhrigs. Gernot Weiss, mit dem sich der Verein für die nächste Saison einig war, wird nun kurzfristig die Mannschaft übernehmen. Für den 45-Jährigen kein Problem: „Ich freue mich auf die Aufgabe, wir werden sehr gut harmonieren.“ Ein geglückten Einstand auf der SG-Bank hat der ehemalige Bundesliga-Spieler schon hinter sich. Er betreute die Mannschaft beim 31:23-Erfolg am letzten Spieltag beim HC Sachsen Neustadt-Sebnitz, als Mike Fuhrig wegen einer Krankheit nicht mitfahren konnte.

Darüberhinaus ist Gernot Weiss das Kirchhofer Umfeld bestens bekannt. Von 2002 bis 2006 war er bereits Trainer der SG, als er die Mannschaft von der Regionalliga bis in die 1. Liga führte. Gleiches gelang ihm danach in drei Jahren bei der HSG Bad Wildungen.

„Gernot Weiss ist der beste Frauen-Trainer der Region. Er hat bei uns hervorragende Arbeit geleistet und sich in Bad Wildungen noch weiter entwickelt“, begründet Renate Denk seine Verpflichtung. Für sie ist es nun besonders wichtig, „dass wir uns ganz schnell wieder auf das Sportliche konzentrieren.“ Der Spielplan hilft ihr dabei, denn bereits am Sonntag steht die Auswärtspartie bei der HSG Union Halle auf dem Programm.

Von Ralf Ohm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.