Wesertals Defensive verbessert

Heiligenrode - Wesertal 29:31 (10:13). Mit einem 31:29-Sieg beim abstiegsbedrohten TSV Heiligenrode rehabilitierte sich die HSG Wesertal für die Pleite der Vorwoche in Baunatal. HSG-Trainer Frank Rossel freute sich dabei über die verbesserte Defensivleistung und hob besonders über den ins Tor zurückgekehrten Martin Bode als wertvollen Rückhalt der Mannschaft hervor.

Ebenfalls wieder dabei waren Rückraumspieler Franco Rossel und Spielmacher Simon Herwig. Dafür fiel Tim Nickel kurzfristig aus.

Besonders in der ersten Halbzeit zeigten sich die Gäste deutlich verbessert. Nach dem 4:4 konnten sie sich leichte Vorteile erspielen und über 9:7 zur Pause mit 13:10 führen.

In der zweiten Halbzeit baute die HSG ihren Vorsprung auf vier bis fünf Tore aus. Der TSV zeigte sich aber auch gegenüber seinem letzten Spiel verbessert und spielte seine Angriffe zumeist sehr lange bis zum Kreis aus. Durch Unterzahlsituationen der Gäste kam Heiligenrode bis auf zwei Tore heran. Zu mehr reichte es aufgrund des wurfstarken HSG-Rückraums nicht.

Wesertal: Bode, Gertenbach - J. Wellhausen (3), Rossel (6), L. Herwig (1), S. Herwig (2), Müller (2), Simon (8), Lange (2), M. Salam (7). (zmw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.