Handball-Bezirksoberliga Männer: Bad Wildungen/F./B. tritt in Heiligenrode an

Wrzosek und Riedesel fehlen

Bad Wildungen. Nur die Handballer der HSG Bad Wildungen/F./Bergheim sind am Wochenende in der Bezirksoberliga im Einsatz: Am Samstag ab 18 Uhr tritt das Team in Heiligenrode an.

Nach dem Sieg gegen Wesertal (40:37) und dem Auswärtserfolg gegen Jahn Calden (36:29) geht die HSG mit neuem Selbstvertrauen in die Partie. HSG-Trainer Zoltan Bartalos ist zuversichtlich, was den Sieg angeht, warnt aber auch: „Heiligenrode hat starke Rückraumspieler, auch von Außen sind sie gefährlich. Wir müssen sie gut decken und früh genug aus dem Spiel nehmen, damit wir von Außen nicht so viele Tore kassieren.“

Mit Sebastian Wrzosek und Simon Riedesel fehlen den Badestädtern am Samstag zwei wichtige Rückraumspieler aus beruflichen Gründen. Dennoch schaut Bad Wildungens Trainer positiv nach vorne. „Jetzt habe ich die Möglichkeit, den jüngeren Spielern mehr Spielanteile zu geben“, so Bartalos, der damit vor allem Daniel Grothnes und Lukas Maier anspricht.

Bartalos gibt sich zuversichtlich, einen Auswärtssieg zu landen: „Ich denke, die Mannschaft ist auf einem sehr guten Weg. Ich möchte auch gerne punkten.“ Allerdings hatte die HSG im Hinspiel beim knappen 31:29-Sieg über das damalige Schlusslicht einige Probleme. Mittlerweile hat sich Heiligenrode auf Rang elf vorgearbeitet, hat aber nur drei Punkte Vorsprung auf Schlusslicht Lohfelden/V.. Kampflos dürfte der TSV den Bad Wildungern nicht die Punkte überlassen. (kwx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.