Handball-Landesliga: Sieg gegen Großenlüder

Zwehren gelingt mit 41:26 Neuanfang

Sieggarant: Christian Damm steuerte zehn Tore zu dem HSG-Sieg bei. Archivfoto: Schoelzchen

Kassel. Nach all den sehr unruhigen und traurigen Wochen begann die Saison für die Landesliga-Handballer der HSG Zwehren/Kassel mit dem 41:26 (21:13)-Heimsieg gegen die DJK SSV Großenlüder nun fast noch mal neu.

Endlich konnten die Spieler um Kapitän Rittmeier wieder Handball spielen und taten dies überaus erfolgreich. Trainer Harald Meißner, der nun das schwere Erbe von Günter Böttcher antritt, hatte bis auf den kurzfristigen Ausfall von Sascha Konietzka alle Mann an Bord und konnte so aus dem Vollen schöpfen.

Von Beginn an drückte die HSG kompakt aus einer guten Abwehr aufs Tempo. Bis auf eine eher schlechte Wurfausbeute gab es von Meißner im ersten Durchgang nicht viel zu bemängeln. In Halbzeit zwei wurde sofort wieder der Faden aufgenommen, um mit Spielwitz und Tempo das wichtige Spiel für die jungen Zwehrener zu gewinnen.

Besonders ragte Zehnfach-Torschütze Christian Damm heraus. Zudem glückte das Landesliga-Debüt von Max Schütz aus dem zweiten Team. Mit Sieg und Auftreten haben die HSG-Spieler einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung gemacht. (red)

Tore HSG: Damm 10, Derx 6, Hess 5, Volland 4, Schütz 3, Staubesand 3, Griesel 3, Räbiger 3, Rittmeier 2, Naß 1, Dümer 1/1.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.