Bezirksoberliga Frauen: Külter Angriff schwach

Zwei Niederlagen

Korbach. Kein gutes Wochenende war es für die heimischen Frauenhandball-Bezirksoberligisten: Die HSG Bad Wildungen/F./B. II verlor mit 21:28 in Waldau, der TV Külte in Calden mit 13:17.

Bezirksoberliga Frauen

TuSpo Waldau II - HSG Bad Wildungen/F./B. II 28:21 (15:10). Waldau II hatte sich mit einigen erfahrenen Spielerinnen im Vergleich zum Hinspiel verstärkt und ging von Anfang an mit viel Elan zur Sache. Durch schnelles Spiel ging der TuSpo mit 5:1 und 7:2 in Führung. Nach einer Auszeit kam die HSG besser ins Spiel und gestaltete die Partie ausgeglichener. Es gelang aber nicht, den Rückstand wesentlich zu verkürzen. In der zweiten Halbzeit agierten die Badestädterinnen mit einer Doppelmanndeckung gegen zwei Waldauer Rückraumspielerinnen. Das zeigte zwar Wirkung, mehrere Zeitstrafen verhinderten aber, dass die Gäste den Rückstand nicht aufholen konnten. „Die Niederlage ist zu hoch ausgefallen“, sagte Michael Grieneisen.

Tore für Bad Wildungen: Albus 10/4, Sattar 5/1, Lohrmann 3, Mahnke 2, Engehausen 1.

TSV Calden - TV Külte 17:13 (8:7). Calden stellte von Anfang an die aggressivere Abwehr, die Külte nicht zur Entfaltung kommen ließ. So reichten den Gastgeberinnen, die von Beginn an in Führung lagen, 17 Tore, um das Spiel für sich zu entscheiden. Beim TV Külte war zwar die in der Vorwoche gegen Lohfelden noch fehlende Julia Becker wieder dabei, fühlte sich aber noch nicht wieder im Vollbesitz ihrer Kräfte. So mussten sich die Gäste mit mageren 13 Toren begnügen. Insgesamt keine überzeugende Leistung der Volkmarserinnen, die auch mit den Schiedsrichterentscheidungen haderten.

Tore für Külte: Brockmüller 1, Markovic 2, Silke Gottmann 1, Becker 4, Schmale 2, Sule 2, Ehl 1. (xox)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.