Melsungens Spieler verletzt

Schock vor der Heim-WM: Rückraum-Ass Julius Kühn fällt lange aus

+
Melsungens Julius Kühn fällt lange aus.

Schock für die MT Melsungen und die Deutsche Handball-Nationalmannschaft: Rückraum-Ass Julius Kühn wird Monate ausfallen - und auch nicht bei der Heim-WM dabei sein können.

Kassel - Die deutsche Handball-Nationalmannschaft muss mindestens ein halbes Jahr auf Julius Kühn verzichten. Der Torjäger und XXL-Schrank unter den Handballern erlitt einen Kreuzbandriss. Das berichtet HNA.de*.

Julius Kühn wird mindestens sechs Monate ausfallen

Julius Kühn zog sich beim EM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft im Kosovo einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu. Damit fällt der 25 Jahre alte Profi mindestens sechs Monate aus.

Der Trainer der MT Melsungen, Heiko Grimm, geht davon aus, dass die Saison für den Halblinken gelaufen ist. Bei einem Sprungwurf kurz nach der Pause hatte es den Profi der MT Melsungen am Sonntagabend erwischt. Für ihn war die Partie, die die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes standesgemäß 30:14 gewann, sofort beendet.

Bundestrainer muss bei Heim-WM auf Kühn verzichten

Doppelt bitter: Kühn wird folglich die Weltmeisterschaft im eigenen Land Anfang nächsten Jahres (bei HNA.de* gibt es alle Infos dazu) verpassen. Die Nachricht ist für Bundestrainer Christian Prokop ein herber Schlag.

Warum die Verletzung des Torjägers für die MT Melsungen besonders problematisch ist, wann er operiert wird und welcher Nationalspieler bei den Nordhessen überraschend im Rückraum zum Einsatz kommen könnte, lesen Sie auf HNA.de*.

*HNA.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.