Handball-WM

Ticker zum Nachlesen: DHB-Team siegt souverän gegen Chile

+
Deutschland trifft im zweiten Spiel der WM auf Chile.

Rouen - Im zweiten Spiel der Handball-WM 2017 in Frankreich geht es für die deutsche Nationalmannschaft gegen die Chilenen. Im Ticker können Sie alle wichtigen Infos vom Spiel noch einmal nachlesen.

Update vom 22. Januar 2017: Im Achtelfinale der Handball-WM 2017 kann die DHB-Auswahl heute die Revanche gegen Katar schaffen. Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie das Achtelfinale der Handball-WM zwischen Deutschland und Katar heute live im TV und im Live-Stream sehen können.

Chile - Deutschland 14:35 (6:17)

+++ Hier können Sie unseren Spielbericht zum Sieg des DHB-Teams lesen.

Fazit: Die DHB-Mannschaft hat souverän auch sein zweites Spiel bei der WM 2017 gewonnen. Gegen Chile war der Sieg nie wirklich in Gefahr. Dank einer starken Abwehrleistung und einem überragenden Torhüter kamen die Chilenen nur auf 14 Tore. Auch in der Offensive wussten die Deutschen zu überzeugen, auch wenn nicht jeder Wurf im Tor landete. Am Ende war es ein verdienter Sieg, auch in dieser Höhe.

60. Minute: Nochmal Kohlbacher mit einem Treffer zum Endstand von 35:14.

58. Minute: Gensheimer verwandelt sicher den nächsten Sieben-Meter. Damit hat er alle vier Strafwürfe heute getroffen. Und auch Chile kann nochmal ein Tor erzielen.

57. Minute: Kühn bringt jetzt noch einen Gewaltwurf aus der zweiten Reihe an und stellt auf 33:13.

56. Minute: Die Deutschen lassen jetzt nicht mehr viel zu. Und Dahmke noch mit einem Treffer ins leere Tor.

55. Minute: Deutschland erhöht seine Führung jetzt sogar auf 30:12.

53. Minute: Chile kann mal wieder einen Ball im Tor der Deutschen unterbringen.

51. Minute: Wieder ein Sieben-Meter für Deutschland und wieder trifft Gensheimer zum 28:11. 

50. Minute: Jedes Tor der Chilenen bestraft Deutschland sofort mit zwei Gegentoren - zumindest hat man den Eindruck.

48. Minute: Lange spielt sich Chile am Strafraum der Deutschen fest. Doch das Tor macht das DHB-Team in Person von Rune Dahmke.

+++ Auch Ex-Nationalspieler Stefan Kretzschmar freut sich über die gute Leistung des DHB-Teams - nur eben auf seine Art:

45. Minute: Reichmann und Ernst rennen sich gegenseitig über den Haufen. Es gibt eine kurze Unterbrechung. Aber beiden scheint es wieder gut zu gehen. Drux hingegen - der in der ersten Halbzeit umgeknickt war - sitzt mit einem großen Eisbeutel am Knie auf der Bank. Seine Verletzung scheint ernster zu sein.

44. Minute: Jetzt bekommt auch Chile einen Sieben-Meter und Diego Reyes trifft für sein Team - 10:25.

43. Minute: Auch den nächsten Sieben-Meter lässt sich Kapitän Gensheimer nicht nehmen. Souverän verwandelt er ins linke Eck.

42. Minute: Reichmann fliegt wieder von der Seite in den Strafraum und netzt ein zum 9:24.

40. Minute: Deutschland mit dem nächsten Treffer. Die Lücken in der chilenischen Abwehr sind nach wie vor groß.

38. Minute: Jannik Kohlbacher mit einem schnellen Sprint nach vorne und mit dem nächsten Tor für Deutschland - 22:9.

37. Minute: Lopez legt nach für die Chilenen. Doch wirklich nah heran kommen sie schon jetzt nicht mehr.

34. Minute: Javier Frelijj bekommt eine Zeitstrafe und Deutschland nutzt es sofort mit dem nächsten Tor.

33. Minute: Jeder Wurf ein Treffer - zumindest könnte man gerade den Eindruck gewinnen. Auf beiden Seiten sitzen jetzt die Angriffe.

32. Minute: Chile kann aber gleich nachlegen. Wolff sah zum ersten Mal ein wenig unglücklich aus im Kasten, bewegt sich kaum bei dem Wurf. 

31. Minute: Niclas Pieczkowski mit einem Wunderschönen Wurf aus der Distanz. Er erhöht auf 18:6.

31. Minute: Die zweite Halbzeit läuft. Deutschland ist im Angriff.

+++ Info am Rande: Das Lieblings-Wortspiel auf Twitter zur Halbzeit: So wird #CHIGER zu #chilliger. Und es scheint wirklich ein chilliger (entspannter) Sieg zu werden.

Pausen-Fazit: Deutschland agiert überlegen gegen die Chilenen. Gerade in der Abwehr lässt das DHB-Team nichts anbrennen. Nur sechs Gegentore in 30 Minuten spricht eine deutliche Sprache. Und was die Abwehrreihe nicht abwehren kann, das hält Wolff auf. Auch in der Offensive läuft es gut für die Deutschen. Nur ein paar sichere Chancen haben sie liegen gelassen.

30. Minute: Julius Kühn erhöht zum 17:6. Doch Chile trifft auch noch einmal. Aber der Trainer der Südamerikaner zählt nicht mehr, weil die Zeit schon abgelaufen war.

29. Minute: Treffer für Deutschland. Es sind wieder zehn Tore Unterschied.

28. Minute: Chile bäumt sich jetzt nochmal auf und triff zweimal in Folge - 6:15.

27. Minute: Jetzt bricht Chile doch auseinander: Zuerst fliegt Reichmann von der rechten Seite rein und versenkt den Ball. Und auch der nächste Angriff sitzt. 

26. Minute: Der Kapitän Uwe Gensheimer verwandelt den ersten Sieben-Meter an diesem Sonntag - 13:4.

24. Minute: Wolff lässt wieder nichts zu in seinem Kasten. Ob mit dem Fuß, der Brust oder einem anderen Körperteil: der hält einfach alles.

23. Minute: Bitter für die DHB-Auswahl: Drux knickt beim Angriff um. Bundestrainer Sigurdsson macht seinem Unmut am Spielfeldrand Luft, weil die Schiedsrichter sich etwas lange Zeit gelassen haben, das Spiel zu unterbrechen. Er kassiert dafür Gelb.

23. Minute: Chile bekommt einen Sieben-Meter doch kann ihn nicht nutzen. 

22. Minute: Das leere Tor nutzen die Chilenen gleich aus, ganz zum Ärger von Wolff. Doch auch die Deutschen können ihren nächsten Angriff nutzen.

21. Minute: Die Deutschen holen jetzt Wolff aus dem Kasten und es lohnt sich. Sie erzielen das 12:3.

20. Minute: Deutschland bekommt jetzt auch eine Strafe von zwei Minuten, erhöht aber kurz zuvor auf 10:3.

18. Minute: Zwei-Minuten-Strafe für den Chilenen Erwin Feuchtmann. Und falls Sie sich wundern wegen dem Namen: Der Südamerikaner hat Deutsche Vorfahren aus Mannheim.

17. Minute: Andreas Wolff mit der nächsten schönen Parade. Die Defensive der Deutschen steht gut: Nach 17 Minuten erst drei Tore zugelassen.

16. Minute: Simon Ernst schneidet wieder durch die Abwehr der Chilenen, als wäre sie gar nicht da und trifft zum 9:3.

14. Minute: Javier Frelijj taucht auf einmal vor Wolff auf und trifft zum 3:7 für Chile. Aber Kai Hafner stellt im Gegenstoß wieder den alten Abstand her.

13. Minute: Deutschland kontert erneut und Rune Dahmke trifft zum 7:2.

12. Minute: Kai Hafner zieht ganz locker durch und versenkt den Ball zum 6:2

11. Minute: Die Chilenen laufen ein ums andere Mal gegen die Defensiv-Wand der Deutschen. Schon jetzt machen sich die Größenvorteile bemerkbar.

9. Minute: Schon wieder Wiencek. Mit einer Hand fängt er den Ball, dreht sich kurz um die eigene Achse und verwandelt. - 5:2

8. Minute: Julius Kühn erhöht für Deutschland auf 4:2.

7. Minute: Tolle Eröffnung von Wolff auf Tobias Reichmann, der komplett alleine vor dem Tor steht. Doch sein Wurf landet leider am Pfosten.

6. Minute: Erneut ein Treffer für Chile zum 2:3.

5. Minute: Das erste Tor von Chile.  Doch Wiencek erzielt im Gegenzug auch gleich das nächste Tor für Deutschland. - 1:3

3. Minute: Deutschland legt gleich nach und erzielt beim Konter das 2:0. Patrick Wiencek taucht völlig frei vor dem Tor der Chilenen auf und nagelt das Ding unter die Latte.

3. Minute: Tor für Deutschland. Simon Ernst macht den ersten Treffer für Deutschland.

2. Minute: Der Ball der Chilenen landet über dem Tor. Jetzt dürfen die Deutschen ran.

1. Minute: Das Spiel läuft. Chile fängt an mit dem ersten Angriff.

+++ An diesem Sonntag darf Wolff wieder im Tor der Deutschen anfangen. Gegen Ungarn musste er 60 Minuten auf der Bank Platz nehmen.

+++ Die Mannschaften haben schon das Spielfeld betreten. Jetzt folgen die Nationalhymnen. 

+++ Die Chilenen konnten allerdings auch ihre erste Partie bei der WM gewinnen. Mit 32:28 schlugen sie die Mannschaft aus Weißrussland. Zwischenzeitlich waren die Südamerikaner damit sogar Tabellenführer der Gruppe C.

+++ Das erste Spiel des Turniers konnte Deutschland am Freitag souverän mit 27:23 gegen Ungarn für sich entscheiden. Hier können Sie noch einmal den Ticker nachlesen.

+++ Hier können Sie sich vorab nochmal den Kader der Handball-Nationalmannschaft für die WM in Frankreich anschauen.

Diese Jungs sollen für Deutschland den WM-Titel holen

Die Handball-Nationalmannschaft. Klicken Sie sich durch den Kader!
Die Handball-Nationalmannschaft kämpft in Frankreich um den WM-Titel - klicken Sie sich durch den Kader!  © dpa
Silvio Heinevetter, Torwart, spielt bei den Füchsen Berlin. Heinevetter ist am 21.10.1984 geboren, 1,94 Meter groß und wiegt 97 kg.
Silvio Heinevetter, Torwart, spielt bei den Füchsen Berlin. Heinevetter ist am 21.10.1984 geboren, 1,94 Meter groß und wiegt 97 kg. © dpa
Andreas Wolff, Torwart, spielt beim THW Kiel. Wolff ist am 3.3.1991 geboren, 1,98 Meter groß und wiegt 105 kg.
Andreas Wolff, Torwart, spielt beim THW Kiel. Wolff ist am 3.3.1991 geboren, 1,98 Meter groß und wiegt 105 kg. © dpa
Rune Dahmke, Linksaußen, spielt beim THW Kiel. Dahmke ist am 10.4.1993 geboren, 1,90 Meter groß und wiegt 81 kg.
Rune Dahmke, Linksaußen, spielt beim THW Kiel. Dahmke ist am 10.4.1993 geboren, 1,90 Meter groß und wiegt 81 kg. © dpa
Uwe Gensheimer, Linksaußen, spielt bei Paris St. Germain (FRA). Gensheimer ist am 26.10.1986 geboren, 1,88 Meter groß und wiegt 89 kg.
Uwe Gensheimer, Linksaußen, spielt bei Paris St. Germain (FRA). Der DHB-Kapitän ist am 26.10.1986 geboren, 1,88 Meter groß und wiegt 89 kg. © dpa
Julius Kühn, Rückraum links, spielt beim VfL Gummersbach. Kühn ist am 1.4.1993 geboren, 1,98 Meter groß und wiegt 110 kg.
Julius Kühn, Rückraum links, spielt beim VfL Gummersbach. Kühn ist am 1.4.1993 geboren, 1,98 Meter groß und wiegt 110 kg. © dpa
Finn Lemke, Rückraum links, spielt beim SC Magdeburg. Lemke ist am 30.4.1992 geboren, 2,10 Meter groß und wiegt 115 kg.
Finn Lemke, Rückraum links, spielt beim SC Magdeburg. Lemke ist am 30.4.1992 geboren, 2,10 Meter groß und wiegt 115 kg. © dpa
Steffen Fäth, Rückraum links, spielt bei den Füchsen Berlin. Fäth ist am 4.4.1990 geboren, 1,95 Meter groß und wiegt 95 kg.
Steffen Fäth, Rückraum links, spielt bei den Füchsen Berlin. Fäth ist am 4.4.1990 geboren, 1,95 Meter groß und wiegt 95 kg. © dpa
Paul Drux, Rückraum links, spielt bei den Füchsen Berlin. Drux ist am 7.2.1995 geboren, 1,92 Meter groß und wiegt 95 kg.
Paul Drux, Rückraum links, spielt bei den Füchsen Berlin. Drux ist am 7.2.1995 geboren, 1,92 Meter groß und wiegt 95 kg. © dpa
Simon Ernst, Rückraum mitte, spielt beim VfL Gummersbach. Ernst ist am 2.4.1994 geboren, 1,95 Meter groß und wiegt 84 kg.
Simon Ernst, Rückraum mitte, spielt beim VfL Gummersbach. Ernst ist am 2.4.1994 geboren, 1,95 Meter groß und wiegt 84 kg. © dpa
Niclas Pieczkowski, Rückraum mitte, spielt beim SC DHfK Leipzig. Pieczkowski ist am 28.12.1989 geboren, 1,93 Meter groß und wiegt 97 kg.
Niclas Pieczkowski, Rückraum mitte, spielt beim SC DHfK Leipzig. Pieczkowski ist am 28.12.1989 geboren, 1,93 Meter groß und wiegt 97 kg. © dpa
Kai Häfner, Rückraum rechts, spielt beim TSV Hannover-Burgdorf. Häfner ist am 10.7.1989 geboren, 1,92 Meter groß und wiegt 96 kg.
Kai Häfner, Rückraum rechts, spielt beim TSV Hannover-Burgdorf. Häfner ist am 10.7.1989 geboren, 1,92 Meter groß und wiegt 96 kg. © dpa
Patrick Groetzki, Rechtsaußen, spielt bei den Rhein-Neckar Löwen. Groetzki ist am 4.7.1989 geboren, 1,89 Meter groß und wiegt 84 kg.
Patrick Groetzki, Rechtsaußen, spielt bei den Rhein-Neckar Löwen. Groetzki ist am 4.7.1989 geboren, 1,89 Meter groß und wiegt 84 kg. © dpa
Tobias Reichmann, Rechtsaußen, spielt bei KS Vive Tauron Kielce (POL). Reichmann ist am 27.5.1988 geboren, 1,88 Meter groß und wiegt 85 kg.
Tobias Reichmann, Rechtsaußen, spielt bei KS Vive Tauron Kielce in Polen. Reichmann ist am 27.5.1988 geboren, 1,88 Meter groß und wiegt 85 kg. © dpa
Jannik Kohlbacher, Kreisläufer, spielt bei der HSG Wetzlar. Kohlbacher ist am 19.7.1995 geboren, 1,93 Meter groß und wiegt 113 kg.
Jannik Kohlbacher, Kreisläufer, spielt bei der HSG Wetzlar. Kohlbacher ist am 19.7.1995 geboren, 1,93 Meter groß und wiegt 113 kg. © dpa
Patrick Wiencek, Kreisläufer, spielt beim THW Kiel. Wiencek ist am 22.3.1989 geboren, 2,00 Meter groß und wiegt 109 kg.
Patrick Wiencek, Kreisläufer, spielt beim THW Kiel. Wiencek ist am 22.3.1989 geboren, 2,00 Meter groß und wiegt 109 kg. © dpa
Dagur Sigurdsson ist der Bundestrainer. Das Turnier in Frankreich wird sein letztes mit der DHB-Nationalmannschaft sein. Sigurdsson wechselt nach Japan.
Dagur Sigurdsson ist der Bundestrainer. Das Turnier in Frankreich wird sein letztes mit der DHB-Nationalmannschaft sein. Der Isländer wechselt nach Japan. © dpa
Alexander Haase ist einer der zwei Co-Trainer. 
Alexander Haase ist einer der zwei Co-Trainer.  © picture alliance / dpa
Axel Kromer, hier links neben Bundestrainer Sigurdsson, ist der zweite Co-Trainer der Nationalmannschaft.
Axel Kromer, hier links neben Bundestrainer Sigurdsson, ist der zweite Co-Trainer der Nationalmannschaft. © dpa

+++ In Kürze geht es los mit dem zweiten Spiel der DHB-Auswahl gegen Chile. Die beiden Mannschaften sind noch nie gegeneinander angetreten. Deswegen darf man besonders gespannt sein, wie sich die Partie entwickelt.

+++ Hallo und herzlich willkommen im Live-Ticker zum zweiten WM-Auftritt unserer Bad Boys!

Vorbericht

Zum vierten Mal in Folge haben sich die chilenischen Handballer für eine WM qualifiziert. Zwar können sie nicht mit den Fußballern ihres Landes mithalten, doch trotzdem warnt Bundestrainer Dagur Sigurdsson vor einer verfrühten Euphorie: "Chile dürfen wir nicht unterschätzen. Wir haben in Rio gegen Brasilien verloren und uns gegen Argentinien vor zwei Jahren sehr schwer getan." Vergleichswerte gibt es bislang noch keine, weil Deutschland noch nie gegen Chile angetreten ist.

In Frankreich haben die Chilenen auch die Außenseiterrolle inne. Bei der WM 2011 landeten die Südamerikaner lediglich auf Rang 22, in den folgenden Jahren reichte es sogar nur zu Platz 23. Für das DHB-Team verliefen hingegen die letzten beiden Turniere überaus erfolgreich: Die Mannschaft holte sich nicht nur den Europameister-Titel sondern auch Bronze bei den olympischen Spielen in Rio de Janeiro. Am Sonntag gilt es nun, die gute Leistung der letzten Zeit zu wiederholen. Anwurf für die Partie ist um 14.45 Uhr im französischen Rouen.

Patrick Steinke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.