1. Startseite
  2. Sport

„Unerträgliche Nervensäge“ oder „Mega-Leistung“? Kommentator Naß spaltet Handball-Deutschland

Erstellt:

Von: Christoph Gschoßmann

Kommentare

Die deutschen Handballfans freuten sich über den Sieg bei der WM über Serbien - doch einige ärgerten sich bei der TV-Übertragung auch über die Performance von Kommentator Florian Naß.

München - Béla Réthy sorgte bei der vergangenen Fußball-WM für einen der emotionalen Momente: Nach Jahrzehnten als Sportkommentator auf höchstem Niveau begleitete er im Halbfinale sein letztes Spiel, nachdem er während seiner langen Karriere unter anderem Highlights wie den deutschen WM-Sieg von Rio 2014 oder den EM-Triumph von London 1996 kommentiert hatte. Auch beim Handball diskutierten die Fans nun über einen emotionalen Kommentator. Allerdings kam Florian Naß dabei bei vielen Beobachtern gar nicht gut weg, wie tz.de berichtet.

Beim Krimi des DHB-Teams gegen Serbien im polnischen Kattowitz bei der Handball-WM 2023, der Deutschland mit einem 34:33 in die Hauptrunde hievte, saß Naß am Mikrofon, der sonst vor allem für seine Übertragungen der Radrundfahrt Tour de France bekannt ist. Die Beschwerde vieler Fans: Naß übertrieb es mit seiner Intensität oftmals ziemlich, sei „heute besonders unerträglich“, so ein Fan auf Twitter, und ein anderer stimmt zu: „Florian Naß geht mir ziemlich auf den Zeiger.“ Ein anderer meint, Naß sei eine „unerträgliche Nervensäge“.

„Bitte schickt Florian Naß wieder zum Radfahren“

Es gibt zahlreiche weitere Kommentare. So schreibt ein User: „Ja, Handball ist geil, aber 17. Minute Gruppenspiel ist noch nicht WM-Finale, Florian Naß.“ Oder: „Habt ihr keine anderen Kommentatoren für Handball? Florian Naß ist derart anstrengend, dass ich jetzt stumm schauen muss. Schrecklich.“ Und: „Bitte schickt Florian Naß wieder zum Radfahren und haltet ihn von so einer schönen Sportart wie Handball fern. Furchtbares Gesafte.“ Und ein weiteres Beispiel, das ein User mit Augenzwinkern kommentiert: „Es geht pünktlich in die Halbzeit. Kommentator Florian Naß: „SENSATIONELL! Das gibt es nur beim Handball!“

Er polarisiert: Florian Naß als Handball-Kommentator.
Er polarisiert: Florian Naß als Handball-Kommentator. © Imago/opokupix

Einige werfen ihm auch fehlende Distanz zum deutschen Team vor: „Man könnte gerade meinen, die Deutschen würden gerade Weltmeister werden. So völlig enthusiastisch kommentiert Fanreporter Florian Naß. Was sagt der dann, wenn es mal schlechter läuft? Ein bisschen kritische Distanz würde einem Reporter guttun.“ Damit ist er nicht allein: „Könnt ihr Florian Naß mal sagen, das er als Fanreporter nervt. Bei den Deutschen ist ja alles nur noch super.“

Fan über Naß: „Endlich wieder von Florian Naß mit KOMM JUNGE angeschrien werden“

Doch Naß polarisiert - einige feiern ihn auch für seine Ausbrüche. Naß habe einen „Top-Kommentar“ und „Mega-Kommentatorenleistung“ geliefert, er sei der „beste Handball-Kommentator“ und „in Hochform.“ So heißt es auch: „Endlich wieder von Florian Naß mit KOMM JUNGE angeschrien werden, ich hab es vermisst.“

Ein weiteres Urteil über den Reporter: „Florian Naß geht jetzt schon steil. Als würde ein Deutscher eine Bergetappe für sich entscheiden.“ Und: „Cool, wenn ein Reporter beim Sport mitgeht. Aber wenn Florian Naß sich über eine 2-Minuten-Strafe so ärgert, als säße er selbst mit auf der Bank, dann wird‘s wild.“ Oder, wie ein anderer User twittert: „Jetzt bloß nicht Florian Naß einwechseln. Der ist zwar richtig gut und on fire, aber viel zu emotional und überhitzt.“ Aufregung gab es zuletzt indes auch um Weltmeister Christian Schwarzer. Er wird nach seiner Aussage, Frauen sollten nicht bei der Männer-WM pfeifen, heftig kritisiert. (cgsc)

Auch interessant

Kommentare