Handball-WM

Spanien mit perfekter Ausbeute ins WM-Achtelfinale

+
Spanien sicherte sich mit einem ungefährdeten Sieg gegen Slowenien den ersten Platz in der Gruppe A.

Doha - Titelverteidiger Spanien ist bei der Handball-WM in Katar mit einer weißen Weste ins Achtelfinale gestürmt.

Die Iberer sicherten sich den ersten Platz in Gruppe A durch einen ungefährdeten 30:26 (14:10)-Erfolg gegen Slowenien und unterstrichen mit dem fünften Sieg im fünften Spiel ihre Titel-Ambitionen. Bester Werfer war einmal mehr Linksaußen Valero Rivera Folch, der sechs Treffer erzielte.

Brasilien löste sein Achtelfinal-Ticket dagegen auf den letzten Drücker. Durch das 30:22 (12:13) gegen das punktlose Chile, das alle seine fünf WM-Spiele verlor, können die Südamerikaner nicht mehr vom vierten Platz der Gruppe A verdrängt werden und treffen in der Runde der letzten 16 auf den Titel-Mitfavoriten Kroatien.

Auch Tunesien machte den Einzug ins Achtelfinale am letzten Vorrundenspieltag perfekt. Die Mannschaft des langjährigen Bundesligatrainers Sead Hasanefendic bezwang Iran zum Abschluss der Gruppe B nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit mit 30:23 (12:12).

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.