Turniere 2019 und 2021

ARD und ZDF im Rennen um Handball-WM-Rechte

+
Zeigen ARD und ZDF bald wieder Live-Bilder von der Handball-WM?

ARD und ZDF könnten die Handball-Weltmeisterschaften 2019 und 2021 wieder live im TV zeigen, die Ausschreibung der Rechte ermöglicht dies.

ARD und ZDF können wieder auf eine Übertragung von Handball-Weltmeisterschaften im Free-TV hoffen. Der Weltverband IHF hat die Rechte für die Turniere 2019 in Dänemark und Deutschland und 2021 in Ägypten auf dem freien Markt ausgeschrieben. "Die Abgabefrist für Angebote ist der 30. September", teilte die IHF der Sport Bild mit.

2015 und 2017 hatte sich der Rechteinhaber beIN Sports aus Katar gegen eine Free-TV-Übertragung gesperrt, da die öffentlich-rechtlichen Sender über Satellit in Ländern frei empfangbar sind, in die Pay-TV-Rechte verkauft worden waren. Deshalb war die WM 2015 nur bei Sky und 2017 nur online bei Sponsor DKB zu sehen.

Nun verzichtete beIN Sports auf sein Vorverhandlungsrecht mit der IHF. ARD und ZDF sind grundsätzlich interessiert. ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann sagte: "Die Rechtesituation bei der vergangenen WM war alles andere als zufriedenstellend." Die TV-Sender wollen für den deutschen Handball-Fan "ein besseres Ergebnis" erreichen.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.