Pokal-Wochenende in Rundsporthalle

Baunataler Handballer erwarten den Rekordmeister THW Kiel

+
Vor einer besonderen Aufgabe: Die Baunataler Sven Vogel (rechts) und Kevin Trogisch erwarten mit der Eintracht den THW. 

„Nein“, sagt Trainer Matthias Deppe, „große Nervosität ist bei meiner Mannschaft nicht zu spüren.“ Dem Handball-Drittligisten GSV Eintracht Baunatal steht das Spiel des Jahres bevor.

Am Samstag ab 17 Uhr treffen die Großenritter beim Auftaktturnier des DHB-Pokals in der heimischen Rundsporthalle auf keinen Geringeren als den Deutschen Rekordmeister THW Kiel – ein Starensemble.

Die Nordlichter reisen als haushoher Favorit an. Alles andere als ein ungefährdeter Einzug des THW ins Endspiel am Sonntag ab 15 Uhr an gleicher Stätte käme einer riesigen Überraschung gleich. Im ersten Halbfinale treffen in Baunatal morgen ab 14 Uhr der Drittligist Dessau-Roßlauer HV sowie der Zweitliga-Vertreter TV Emsdetten aufeinander.

So sieht es vor dem Pokal-Wochenende aus:

Der Kiel-Erprobte

Ja, es gibt einen Spieler, für den ein Duell mit den Kielern nichts Neues ist. Rückraumschütze Kevin Trogisch lief vor zwei Jahren beim Methe/Methe-Cup für den TSV Vellmar gegen den THW auf. „Ein Pokalspiel ist noch einmal etwas Anderes“, sagt der 26-Jährige, „die Kieler werden mit einer anderen Mentalität an diese Aufgabe herangehen.“

Linkshänder Trogisch rechnet nicht damit, dass der amtierende Pokalsieger und Europacup-Gewinner viele Geschenke verteilen wird: „Für uns ist diese Partie ein kleiner Bonus zum Abschluss der Vorbereitung.“ In einer Woche wird es für den Mitte-Drittligisten dann bei der HSG Groß-Bieberau/Modau ernst.

Der Pechvogel

Der erfahrene Phil Räbiger war dabei, als die MT Melsungen 2012 zum ersten Mal in ihrer Bundesliga-Geschichte in Kiel gewann. Nun wäre der Rückraumakteur der Eintracht auch eine wichtige Stütze in Deppes Mannschaft gewesen. Doch eine Knieverletzung macht einen Einsatz des Abwehrstrategen unmöglich.

Das Personal

Leichte Schulterprobleme beklagt Linksaußen Felix Geßner. Der treffsichere Angreifer dürfte sich aber ein Duell mit Kiel nicht entgehen lassen. Falls Geßner Verschnaufpausen benötigt, kann ihn Neuzugang Tom Kurtz entlasten.

Die Generalprobe

Am vergangenen Sonntag testete die Eintracht vor heimischer Kulisse gegen Spenge und setzte sich mit 31:29 durch. Dabei schonte Deppe seinen Spielmacher Marvin Gabriel (Rückenprobleme). Falls der Denker und Lenker nicht fit ist, kann Paul Gbur aus dem rechten Rückraum in die Mitte wechseln. Auf den Halbpositionen würden dann Trogisch und Fynn Reinhardt agieren.

Der Gegner

Kieler Star: Domagoj Duvnjak. 

War natürlich auch nicht untätig. Im Rewe-Cup behaupteten sich die Kieler am Mittwochabend vor fast 9000 Zuschauern gegen die Star-Truppe von Paris St. Germain mit 34:30. Der neue Kieler Coach Filip Jicha setzte aber Lukas Nilsson und Miha Zarabec nur eingeschränkt ein. Die Fans in der Rundsporthalle können sich auf Stars wie Domagoj Duvnjak, Patrick Wiencek, Steffen Weinhold und Hendrik Pekeler freuen.

THW-Abwehrchef: Patrick Wiencek.

Hinweis: Da direkt an der Rundsporthalle nur begrenzt Parkplätze zur Verfügung stehen, werden die Zuschauer gebeten, die umliegenden Parkmöglichkeiten zu nutzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.