Interview mit Ex-Melsunger nach Sieg über Kiel

Flensburgs Derbyheld Golla: Bin ein stiller Genießer

+
Ausgelassene Freude: Die SG Flensburg-Handewitt feiert den Derbysieg.

Kassel. Die SG Flensburg-Handewitt gewinnt das 98. Nordderby gegen den THW Kiel 26:25 – und welcher Handballer wird nach der Bundesliga-Partie lautstark gefeiert? Youngster Johannes Golla. Wir haben mit ihm gesprochen. 

Im Verlauf des ersten Durchgangs schickte SG-Trainer Maik Machulla den Ex-Melsunger Kreisläufer aufs Feld, und der 20 Jahre alte Neuzugang zeigte eine hervorragende Leistung. Golla warf nicht nur drei Tore, holte Siebenmeter und Freiwürfe heraus und überzeugte zudem in der Deckung neben Abwehrchef Tobias Karlsson. Mit ihm holten die Flensburger einen Drei-Tore-Rückstand auf und erreichten einen 7:1-Lauf. „Eine großartige Verstärkung“, lobte später Sky-Experte Stefan Kretzschmar den gebürtigen Wiesbadener. „Er ist ein Tier“, befand SG-Außen Lasse Svan. Wir haben mit Golla am Tag nach seinem ersten Nordderby gesprochen.

Inwiefern haben Sie schon realisiert, was Ihnen gelungen ist?

Johannes Golla: Ich war froh, dass ich überhaupt eingesetzt worden bin und einen Teil zum Erfolg beitragen konnte. Letztlich war es eine super Teamleistung.

Sie wirkten nach der Schlusssirene eher reserviert. Täuschte dieser Eindruck?

Golla: Das Spiel war ziemlich anstregend, und außerdem bin ich eher der stille Genießer. Allerdings habe ich mich danach auch von meinen jubelnden Kollegen schnell anstecken lassen.

Wie nervös waren Sie vor dem Duell gegen den Erzrivalen?

Golla: Aufgeregt war ich nicht. Man hat halt schnell gemerkt, dass es ein außergewöhnliches Spiel ist. Vor der Flens-Arena waren schon deutlich mehr Leute als sonst. und als wir zum Aufwärmen auf das Feld kamen, war die Stehtribüne schon voll.

Was bedeutet dieser Erfolg gegen den Nachbarn?

Golla: Der Sieg tut unserer Mannschaft richtig gut. Es war ja vor der Saison nicht klar, wie schnell wir uns als Team finden würden. Wir freuen uns sehr über einen Start mit vier Siegen.

Was war nach dem Spiel los?

Golla: Ich bin erst zwei Stunden nach Spielende aus der Kabine raus. Wir haben dort noch lange zusammengegessen und gegessen. Anschließend ging es in den Club 100, wo Sponsoren und Fans der SG gefeiert haben. Wenig später bin ich mit meiner Freundin nach Hause. Ich habe am Sonntagmorgen schon mit einer kleinen Gruppe trainiert. 

Johannes Golla (20) spielt seit dieser Bundesliga-Saison bei der SG Flensburg-Handewitt. Zuvor stand der Kreisläufer bei der MT Melsungen unter Vertrag. Dort hatte der gebürtige Wiesbadener den Sprung in den Profibereich geschafft. Golla ist in festen Händen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.