DHB-Team, Spielplan, TV-Zeiten, Favoriten

Handball-EM 2018: Alle Spiele der Hauptrunde und Tabellen in der Übersicht

+
Rückte vor der Partie gegen Dänemark in den DHB-Kader: Rune Dahme vom THW Kiel.

Kassel. Handball-EM 2018 in Kroatien. Mit einem Sieg ist die deutsche Nationalmannschaft in die Hauptrunde gestartet. Alle Infos zum Turnier und zur deutschen Mannschaft im Überblick.

Aktualisiert am 23. Januar um 11.49 Uhr - In Kroatien geht es vom 12. bis 28. Januar 2018 für die Handball-Nationalmannschaft der Männer um die Mission Titelverteidigung. Bei der Handball-EM 2018 will das Team von Bundestrainer Christian Prokop den Coup von 2016 wiederholen und zum dritten Mal Europameister werden.

Die deutsche Mannschaft hat den Hauptrunden-Auftakt gegen Tschechien mit 22:19 gewonnen. Dabei tat sich das Team von Bundestrainer Christian Prokop allerdings lange Zeit schwer. 

Im zweiten Hauptrunden-Spiel musste sich das Team von Bundestrainer Christian Prokop dem Olympiasieger Dänemark mit 25:26 geschlagen geben. Im letzten Hauptrunden-Spiel am Mittwoch gegen Spanien muss die deutsche Mannschaft unbedingt einen Sieg einfahren, um noch die Chance aufs Halbfinale zu wahren. Allerdings benötigen die Bad Boys dabei Schützenhilfe.

Der EM-Kader der deutschen Handball-Nationalmannschaft

Tor

Silvio Heinevetter (Porträt)

Füchse Berlin

Andreas Wolff (Porträt)

THW Kiel

Linksaußen

Uwe Gensheimer (Porträt)

Paris St. Germain

Rune Dahmke (Porträt)

THW Kiel

Rückraum links

Julius Kühn (Porträt)

MT Melsungen

Paul Drux (Porträt)

Füchse Berlin

Finn Lemke (Porträt)

MT Melsungen

Rückraum Mitte

Steffen Fäth (Porträt)

Füchse Berlin

Philipp Weber (Porträt)

SC DHfK Leipzig

Rückraum rechts

Kai Häfner (Porträt)

TSV Hannover-Burgdorf

Steffen Weinhold (Porträt)

THW Kiel

Rechtsaußen

Patrick Groetzki (Porträt)

Rhein-Neckar Löwen

Tobias Reichman (Porträt)

MT Melsungen

Kreis

Jannik Kohlbacher (Porträt)

HSG Wetzlar

Patrick Wiencek (Porträt)

THW Kiel

Hendrik Pekeler

Rhein-Neckar Löwen

nicht mehr dabei:

Bastian Roscheck

SC DHfK Leipzig

Maximilian Janke

SC DHfK Leipzig

Bundestrainer

Christian Prokop

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft: In der oberen Reihe steht Physiotherapeut Dennis Finke (von links) neben den Handballnationalspielern Jannik Kohlbacher, Marian Michalczik, Hendrik Pekeler, Finn Lemke, Patrick Wiencek, Fabian Wiede, Fabian Wiede sowie neben dem Team-Manager Oliver Roggisch. In der mittleren Reihe steht Physiotherapeut Peter Gräschus (von links) neben dem Mannschaftsarzt Kurt Steuer, den Handballnationalspielern Julius Kühn, Steffen Weinhold, Philipp Weber, Steffen Fäth, dem Teamkoordinator Volker Schurr, dem Co-Bundestrainer Alexander Haase sowie dem Handballbundestrainer Christian Prokop. In der unteren Reihe sitzten die Handballnationalspieler Maximilian Janke (von links), Bastian Roscheck, Patrick Groetzki, Tobias Reichmann, Silvio Heinevetter, Andreas Wolff, Rune Dahmke, Uwe Gensheimer, Paul Drux und Kai Häfner nebeneinander.

Weitere Spieler des erweiterten 28er-Kaders:

Johannes Bitter (Stuttgart), Carsten Lichtlein (Gummersbach), Rune Dahmke (Kiel) - nachnominiert, Marcel Schiller (Göppingen), Finn Lemke (Melsungen) - nachnominiert, Marian Michalczik (Minden), Niclas Pieczkowski (Leipzig, derzeit verletzt), Tim Kneule (Göppingen), Fabian Wiede (Berlin), Franz Semper (Leipzig), Tim Hornke (Lemgo), Erik Schmidt (Berlin).

Im Vorfeld der EM hat der Musikproduzent Alex Christensen mit den Bad Boys den Song "No Limit" aus dem Jahr 1994 (im Original von 2 Unlimited) aufgenommen.

Handball-EM 2018: Der Spielplan mit TV-Zeiten

Die Vorrunde bei der Handball-Europameisterschaft 2018 in Kroatien besteht aus vier Vierergruppen, somit nehmen 16 Mannschaften am Turnier teil. Die deutsche Handball-Nationalmannschaft spielt in Gruppe C zusammen mit Mazedonien, Montenegro und Slowenien. Die ersten drei Teams jeder Gruppe erreichen die Hauptrunde der EM.

Für alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft gibt es auf dieser Internetseite einen Live-Ticker. 

Hauptrunde der Handball-EM 2018 in Kroatien

Die Ergebnisse aus den Vorrunden (weiter unten auf dieser Seite) werden mit in die zwei Gruppen der Hauptrunde genommen. Unsere Liste zeigt die Spiele aufgelistet nach den Spieltagen.

Hauptrunde

Anwurf

Ergebnis

18. Januar 2018

18.15 Uhr

Serbien

Norwegen

27:32

18. Januar 2018

20.30 Uhr

Kroatien

Weißrussland

25:23

19. Januar 2018

18.15 Uhr

Deutschland

Tschechien

22:19

19. Januar 2018

20.30 Uhr

Slowenien

Dänemark

28:31

20. Januar 2018

18.15 Uhr

Schweden

Frankreich

17:23

20. Januar 2018

20.30 Uhr

Kroatien

Norwegen

32:28

21. Januar 2018

18.15 Uhr

Deutschland

Dänemark

25:26

21. Januar 2018

20.30 Uhr

Mazedonien

Spanien

20:31

22. Januar 2018

18.15 Uhr

Serbien

Frankreich

30:39

22. Januar 2018

20.30 Uhr

Schweden

Weißrussland

29:20

23. Januar 2018

18.15 Uhr

Slowenien

Spanien

23. Januar 2018

20.30 Uhr

Mazedonien

Tschechien

24. Januar 2018

16 Uhr

Serbien

Weißrussland

24. Januar 2018

18.15 Uhr

Schweden

Norwegen

24. Januar 2018

20.30 Uhr

Kroatien

Frankreich

24. Januar 2018

16 Uhr

Slowenien

Tschechien

24. Januar 2018

18.15 Uhr

Mazedonien

Dänemark

24. Januar 2018

20.30 Uhr

Deutschland

Spanien

live im ZDF oder in unserem Ticker

Gruppe I

Tore

Diff.

Punkte

1.

Frankreich

126:103

23

8

2.

Kroatien

120:108

12

6

3.

Schweden

111:99

12

6

4.

Norwegen

124:119

5

4

5.

Weißrussland

96:119

-23

0

6.

Serbien

104:133

-29

0

Gruppe II

Tore

Diff.

Punkte

1.

Dänemark

109:103

6

6

2.

Spanien

85:60

25

4

3.

Deutschland

97:95

2

4

4.

Mazedonien

70:80

-10

3

5.

Tschechien

62:81

-19

2

6.

Slowenien

77:81

-4

1

Die ersten beiden Teams rücken ins Halbfinale vor, die jeweiligen Gruppendritten Spielen am 26. Januar um den fünften bzw. sechsten Platz.

Spiel um Platz 5/6

26. Januar 2018

15.30 Uhr

3. Gruppe I

3. Gruppe II 

Halbfinale

26. Januar 2018

18.00 Uhr

1. Gruppe I

2. Gruppe II

26. Januar 2018

20.30 Uhr

1. Gruppe II

2. Gruppe I

Spiel um Platz 3

28. Januar 2018

18.00 Uhr

Verlierer HF 1

Verlierer HF 2

Finale

28. Januar 2018

20.30 Uhr

Sieger HF 1

Sieger HF 2

Alle Spiele der Handball-EM 2018 ohne deutsche Beteiligung werden nur im Livestream bei Sportdeutschland.tv und Handball-Deutschland.tv übertragen. Das Angebot ist kostenlos zu empfangen. Die deutschen Spiele werden im Wechsel bei ARD und ZDF gezeigt. Sollte die Handball-Nationalmannschaft die Hauptrunde erreichen, übertragen ARD und ZDF jeweils im Wechsel. 

Vor dem Turnier

Nach den beiden Vorbereitungsspielen gegen Island hat sich der Bundestrainer auf einen Kader festgelegt. Drei EM-Helden von 2016 hat Prokop überraschend aus dem EM-Kader gestrichen. Nicht mit dabei sind der Melsunger Finn Lemke, Rune Dahmke vom THW Kiel sowie Fabian Wiede von den Füchsen Berlin. Zudem verzichtet der Bundestrainer vorläufig auf Marian Michalczik (Minden).

Unvergessen bleibt der 31. Januar 2016. Das Finale der EM 2016 in Krakau. Die deutsche Handball-Nationalmannschaft zog die deutschen Fans in den Bann und kämpfte sich bis ins Finale vor. Mit 24:17 schlugen die Bad Boys Spanien und wurden Europameister. Mit diesen 16 Mann will Bundestrainer Prokop dieses Meisterstück wiederholen.

Der Turnierplan bei der Handball-EM 2018

Die Gruppeneinteilung bei der Handball-EM 2018 in Kroatien

Die Vorrunde der Handball-EM im Rückblick

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft ist mit einem klaren Sieg in die Handball-Europameisterschaft 2018 in Kroatien gestartet. Mit 32:19 (Live-Ticker zum Nachlesen) schlug das DHB-Team in Zagreb Montenegro. Am Tag nach dem Sieg lobte auch der Bundestrainer auf der Pressekonferenz das Gesamtpaket der deutschen Mannschaft.

Das zweite Vorrundenspiel der deutschen Handballer war an Dramatik kaum zu überbieten. Erstmals wurde durch den Videobeweis ein Regelverstoß geahndet. Nach Abpfiff verwandelte Tobias Reichmann einen fälligen Sieben Meter zum 25:25 unentschieden gegen Slowenien. Der slowenische Verband hat Einspruch gegen die Wertung des Spiels eingelegt. Dieser wurde am Tag danach abgewiesen. Mit dem Punkt nimmt das DHB-Team an der Hauptrunde der EM teil.

Wieder Unentschieden, wieder 25:25: Die deutsche Mannschaft hat es im letzten Vorrundenspiel gegen Mazedonien erneut spannend gemacht. Deutschland geht zwei Punkten in die Hauptrunde.

Gruppe A

Ergebnis

12. Januar 2018

18.15 Uhr

Schweden

Island

24:26

12. Januar 2018

20.30 Uhr

Kroatien

Serbien

32:22

14. Januar 2018

18.15 Uhr

Serbien

Schweden

25:30

14. Januar 2018

20.30 Uhr

Island

Kroatien

22:29

16. Januar 2018

18.15 Uhr

Serbien

Island

29:26

16. Januar 2018

20.30 Uhr

Kroatien

Schweden

31:35

Tabelle

Tore

Punkte

1.

Schweden

89:82

4

2.

Kroatien

92:79

4

3.

Serbien

76:88

2

4.

Island

74:82

2

Gruppe B

Ergebnis

12. Januar 2018

18.15 Uhr

Weißrussland

Österreich

27:26

12. Januar 2018

20.30 Uhr

Frankreich

Norwegen

32:31

14. Januar 2018

18.15 Uhr

Österreich

Frankreich

26:31

14. Januar 2018

20.30 Uhr

Norwegen

Weißrussland

33:28

16. Januar 2018

18.15 Uhr

Frankreich

Weißrussland

32:25

16. Januar 2018

20.30 Uhr

Norwegen

Österreich

39:28

Tabelle

Tore

Punkte

1.

Frankreich

97:82

6

2.

Norwegen

103:88

4

3.

Weißrussland

80:91

2

4.

Österreich

80:99

0

Gruppe C

Ergebnis

13. Januar 2018

17.15 Uhr

Deutschland

Montenegro

live im ZDF oder in unserem Ticker

32:19

13. Januar 2018

19.30 Uhr

Mazedonien

Slowenien

25:24

15. Januar 2018

18.15 Uhr

Slowenien

Deutschland

live in der ARD oder in unserem Ticker

25:25

15. Januar 2018

20.30 Uhr

Montenegro

Mazedonien

28:29

17. Januar 2018

18.15 Uhr

Deutschland

Mazedonien

live in der ARD oder in unserem Ticker

25:25

17. Januar 2018

20.30 Uhr

Montenegro

Slowenien

19:28

Tabelle

Tore

Punkte

1.

Mazedonien

79:77

5

2.

Deutschland

82:69

4

3.

Slowenien

77:69

3

4.

Montenegro

66:89

0

Gruppe D

Ergebnis

13. Januar 2018

18.15 Uhr

Spanien

Tschechien

32:15

13. Januar 2018

20.30 Uhr

Dänemark

Ungarn

32:25

15. Januar 2018

18.15 Uhr

Ungarn

Spanien

25:27

15. Januar 2018

20.30 Uhr

Tschechien

Dänemark

28:27

17. Januar 2018

18.15 Uhr

Tschechien

Ungarn

33:27

17. Januar 2018

20.30 Uhr

Spanien

Dänemark

22:25

Tabelle

Tore

Punkte

1.

Spanien

81:65

4

2.

Dänemark

84:75

4

3.

Tschechien

76:86

4

4.

Ungarn

77:92

0

Hier finden die Spiele bei der Handball-EM 2018 statt

Die Handball-EM 2018 findet an vier Spielorten in Kroatien statt. Die Handballer der Gruppe A spielen in Split, die Spiele der Gruppe B werden in Porec und die Spiele der Gruppe D in Varazdin ausgetragen. Deutschland in Gruppe C wird die Vorrundenspiele in Zagreb bestreiten.

Die Favoriten bei der Handball-EM 2018

Nikola Karabatic

Frankreich: Nach dem Gesetz der Serie sind die Franzosen an der Reihe. Denn die Equipe Tricolore wurde 2006, 2010 und 2014 Europameister – jetzt sind wieder vier Jahre vergangen. Und an Kroatien hat das Team um Superstar Nikola Karabatic ohnehin gute Erinnerungen. In der Arena Zagreb holte Frankreich 2009 WM-Gold – mit Didier Dinart und Guillaume Gille als Spieler. Nun bilden die beiden das Trainerduo. Erstmals bei einem großen Turnier müssen die Franzosen ohne die langjährigen Stars Thierry Omeyer und Daniel Narcisse auskommen.

Nikolaj Jacobsen

Dänemark: Die dänische Mannschaft ist – wie immer – mit gut einem Dutzend Bundesliga-Stars gespickt: von Kiels Torwart Niklas Landin, über Magdeburgs Torjäger Michael Damgaard bis hin zu Flensburgs Rückraumstrategen Rasmus Lauge. Auch der Trainer der Nordeuropäer ist in Deutschland bestens bekannt: Nikolaj Jacobsen ist nämlich auch noch Coach des zweimaligen Meisters Rhein-Neckar Löwen. Der Star im Team verdient sein Geld allerdings in Frankreich: Rückraumakteur Mikkel Hansen, 30 Jahre alt, spielt bei Paris Saint-Germain.

Lino Cervar

Kroatien: Der EM-Gastgeber vertraut auf den Mann, der die Kroaten in der Vergangenheit zu so vielen Erfolgen führte. Trainerlegende Lino Cervar, mittlerweile 67 Jahre alt, beerbte im März 2017 den umstrittenen Zeljko Babic. Unter Cervars Ägide feierte Kroatien die größten Erfolge: unter anderem Weltmeister 2003, Olympiasieger 2004. Nur EM-Gold fehlt der Mannschaft noch. Dafür sollen neben Bundesliga-Profis wie Domagoj Duvnjak (Kiel) und Marko Kopljar (Berlin) vor allem die beiden Rückraumasse Luka Cindric und Igor Karacic (beide Vardar Skopje) sorgen.

Wussten Sie schon, dass...

  • Deutschland bislang zweimal Europameister war? Vor 2016 triumphierte die DHB-Auswahl im Jahr 2004 – damals mit Spielern wie Stefan Kretzschmar und Daniel Stephan.
  • die deutsche Mannschaft am torreichsten Spiel der EM-Historie beteiligt war? 2004 gewann die Auswahl 41:32 gegen Polen.
  • bei der EM auch deutsche Schiedsrichter eingesetzt werden? Lars Geipel (Teutschenthal) und Marcus Helbig (Landsberg/Saale) wurden vom europäischen Verband EHF berufen.
  • neben der Torlinientechnik auch der Videobeweis zum Einsatz kommt? Die Unparteiischen können sich beim sogenannten Instant Replay kritische Szenen noch einmal anschauen und dann eine Entscheidung treffen.
  • Islands Gudjon Valur Sigurdsson dicht vor einem Torrekord steht? Trifft er bei der EM noch sechsmal, hat er 1798 Länderspieltreffer – und damit mehr als der bislang führende Ungar Peter Kovacs (1797).
Die Spieler tragen ihren Trainer auf Händen: Dagur Sigurdsson nach dem EM-Gewinn 2016 in Polen.

Deutschland bei der EM - Ein Rückblick

Zwei Mal konnte die deutsche Handball-Nationalmannschaft bei der Handball-Europameisterschaft den Titel gewinnen (2016 und 2004). Rekordhalter in dieser Statistik ist Schweden mit vier Titeln, gefolgt von Frankreich (drei) und Dänemark mit ebenfalls drei Titeln.

Europameister

Gastgeber

2016

Deutschland

Polen

2014

Frankreich

Dänemark

2012

Dänemark

Serbien

2010

Frankreich

Österreich

2008

Dänemark

Norwegen

2006

Frankreich

Schweiz

2004

Deutschland

Slowenien

2002

Schweden

Schweden

2000

Schweden

Kroatien

1998

Schweden

Italien

1996

Russland

Spanien

1994

Schweden

Portugal

Handball-EM 2018: Die deutsche Mannschaft für Kroatien

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.