Kieler Eigengewächs im Fokus

Rune Dahmke - Supermann mit tollen Flugeigenschaften

+
Nur auf dem Handballfeld abgehoben: Rune Dahmke vom THW Kiel im November 2017 in der Champions-League-Partie gegen den Lokalrivalen SG Flensburg-Handewitt.

Gegen Spanien gelang Rune Dahmke eine spektakuläre Rettungstat. Nicht nur als Handballer ist der Kieler auf den Spuren seines Vaters.

Egal wie diese Handball-EM ausgehen wird, die Flugshow von Rune Dahmke wird so schnell niemand vergessen. In der Schlussphase des Spiels gegen Dänemark hechtete der DHB-Linksaußen wie Supermann durch den deutschen Kreis, um einen Ball abzufangen, der auf dem Weg ins leere Tor war. Doch auch die spektakuläre Rettungstat des 24-Jährigen konnte die Niederlage der Mannschaft von Nationaltrainer Christian Prokop nicht verhindern.

Dahmke gab sich trotzdem kämpferisch. Auf seiner Facebook-Seite postete er ein Filmchen von seiner Flugabwehr und die Ansage: "Wir kämpfen bis zum Schluss! Noch ist nichts vorbei." Auch nach der Niederlage gegen den Olympiasieger war er einer der gefragtesten Gesprächspartner. Es spricht für die Breite im DHB-Kader, dass es immer wieder ein anderer Akteur in den nationalen Fokus schafft. Erst die Melsunger Tobias Reichmann, Finn Lemke und Julius Kühn, dann Dahmke.

Wie für Lemke schien die Handball-EM in Kroatien für den Norddeutschen schon vorbei zu sein, bevor sie begonnen hatte. Erst strich Nationaltrainer Prokop den 1,89 Meter großen Flügelflitzer und Europameister von 2016 aus dem Kader, dann nominierte er ihn auf Kosten des Leipziger EM-Debütanten Maximilian Janke nach.

Das sorgte vor allem bei seinem Heimatverein THW Kiel für Erleichterung. Jahrelang lebte der deutsche Rekordmeister vor allem von seinen internationalen Stars. Darum ist man an der Börde besonders stolz darauf, dass es einer von ihnen geschafft hat. Als Dahmke 2015 vor dem Heimspiel gegen den Bergischen HC seine Vertragsverlängerung bekannt gab, jubelten die Anhänger in der ausverkauften Sparkassen-Arena laut.

Schon als THW-Jugendspieler feuerte Dahmke die Profis vom Stehplatz aus an. Vater Frank spielte einst selbst für die Zebras. In den 80er-Jahren war der Rückraumspieler mit dafür verantwortlich, dass aus dem Abstiegskandidaten ein Spitzenteam wurde. Wie sein Vater lernte auch Rune Dahmke das Handballspielen beim Vorortverein SV Mönkeberg. Als 15-Jähriger wechselte er nach Kiel. Erfahrung bei den Senioren sammelte er dank eines Zweitspielrechts von 2012 bis 2014 beim Drittligisten TSV Altenholz.

Not the worst start in 2018.. ❤️

Ein Beitrag geteilt von Rune Dahmke (@runedahmke) am

Von seinem Vater, der mittlerweile THW-Aufsichtsratsmitglied ist, bekommt der Sohn wertvolle Tipps - etwa den Ratschlag, dass es auch für einen Handballprofi wichtig ist, eine Berufsausbildung zu haben. Vielleicht bleibt der Immobilienkaufmann Rune Dahmke dem THW Kiel so lang treu wie sein Vater, der zehn Jahre lang das schwarz-weiße Trikot trug. "Durch meine Bodenständigkeit bin ich immer in der Heimat geblieben", bekannte Frank Dahmke einst. Der Filius, der mit seiner Freundin, der norwegischen Nationalspielerin Stine Bredal Oftedal ein Handball-Traumpaar bildet, hebt bislang nur ab, wenn er durch die Halle fliegt, um den deutschen Handball zu retten.

Autogrammadresse: c/o THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG, Ziegelteich 30, 24103 Kiel

Handball-EM 2018: Die deutsche Mannschaft für Kroatien

Silvio Heinevetter
Tor: Silvio Heinevetter (Füchse Berlin), geb. 21.10.1984, 166 Länderspiele (Stand 7.1.18) © picture alliance / Sebastian Gol
Andreas Wolff
Tor: Andreas Wolff (THW Kiel), geb. 03.03.1991, 58 Länderspiele (Stand 7.1.18) © picture alliance / Sebastian Gol
Uwe Gensheimer
Linksaußen: Uwe Gensheimer (Paris St. Germain), geb. 26.10.1986, 145 Länderspiele (Stand 7.1.18) © picture alliance / Sebastian Gol
Maximilian Janke
Rückraum links: Maximilian Janke (SC DHfK Leipzig), geb. 28.02.1993 © picture alliance / Sebastian Gol
Paul Drux
Rückraum links: Paul Drux (Füchse Berlin), geb. 07.02.1995, 114 Länderspiele (Stand 7.1.18) © picture alliance / Sebastian Gol
Julius Kühn
Rückraum links: Julius Kühn (MT Melsungen), geb. 01.04.1993, 37 Länderspiele (Stand 7.1.18) © picture alliance / Sebastian Gol
Steffen Fäth
Rückraum Mitte: Steffen Fäth (Füchse Berlin), 04.04.1990, 57 Länderspiele (Stand 7.1.18) © picture alliance / Sebastian Gol
Philipp Weber
Rückraum Mitte: Philipp Weber (SC DHfK Leipzig), geb. 15.09.1992, 11 Länderspiele (Stand 7.1.18) © picture alliance / Sebastian Gol
Kai Häfner
Rückraum rechts: Kai Häfner (TSV Hannover Burgdorf), geb. 10.07.1989, 57 Länderspiele (Stand 7.1.18) © pic ture alliance / Sebastian Gol
Steffen Weinhold
Rückraum rechts: Steffen Weinhold (THW Kiel), geb. 19.07.1986, 252 Länderspiele (Stand © picture alliance / Sebastian Gol
Patrick Groetzki
Rechtsaußen: Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen), geb. 04.07.1989, 117 Länderspiele (Stand 7.1.18) © picture alliance / Sebastian Gol
Tobias Reichmann
Rechtsaußen: Tobias Reichmann (MT Melsungen), geb. 27.05.1988, 69 Länderspiele (Stand 7.1.18) © picture alliance / Sebastian Gol
Bastian Roscheck
Kreis: Bastian Roscheck (SC DHfK Leipzig), geb . 24.02.1991. © picture alliance / Sebastian Gol
Patrick Wiencek
Kreis: Patrick Wiencek (THW Kiel), geb. 22.03.1989, 197 Länderspiele (Stand 7.1.18) © picture alliance / Sebastian Gol
Jannik Kohlbacher
Kreis: Jannik Kohlbacher (HSG Wetzlar), geb. 19.07.1995, 37 Länderspiele (Stand 7.1.18) © picture alliance / Sebastian Gol
Hendrik Pekeler
Kreis: Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen), geb. 02.07.1991, 71 Länderspiele (Stand 7.1.18) © picture alliance / Sebastian Gol
Christian Prokop
Bundestrainer: Christian Prokop. Seit Februar 2017 Trainer der deutschen Handball-Nationalmannschaft, Nachfolger von Dagur © picture alliance / Sebastian Gol
Handballnationalmannschaft der Männer
Die Deutsche Handball-Nationalmannschaft: In der oberen Reihe steht Physiotherapeut Dennis Finke (von links) neben den Nationalspielern Jannik Kohlbacher, Marian Michalczik, Hendrik Pekeler, Finn Lemke, Patrick Wiencek, Fabian Wiede, Fabian Wiede sowie neben dem Team-Manager Oliver Roggisch. In der mittleren Reihe steht Physiotherapeut Peter Gräschus (von links) neben dem Mannschaftsarzt Kurt Steuer, Julius Kühn, Steffen Weinhold, Philipp Weber, Steffen Fäth, dem Teamkoordinator Volker Schurr, dem Co-Bundestrainer Alexander Haase sowie dem Bundestrainer Christian Prokop. In der unteren Reihe sitzten Maximilian Janke (von links), Bastian Roscheck, Patrick Groetzki, Tobias Reichmann, Silvio Heinevetter, Andreas Wolff, Rune Dahmke, Uwe Gensheimer, Paul Drux und Kai Häfner nebeneinander. © picture alliance / Sebastian Gol

Zur Person

  • Geboren: 10. April 1993 in Kiel
  • Position: Linksaußen
  • aktueller Verein: THW Kiel
  • Rückennummer: 23
  • Größe: 1,90 m
  • Gewicht: 83 kg
  • Ausbildung: zum Immobilienkaufmann
  • Privates: Dahmke ist mit der norwegischen Nationalspielerin Stine Bredal Oftedal zusammen
  • Hobbys: Sport
  • Soziale Medien: Dahmke ist auf Instagram und Facebook aktiv.

Nach der Handball-EM ist vor WM im eigenen Land. Hier gibt es alle Infos zur Handball WM 2019.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.