Unser Blick auf das Handball-Großereignis

EM-Tagebuch (3): Der Stephansdom im Nebel

+
HNA-Sportredakteur Björn Mahr.

Handball-EM Tagebuch - Vom 9. bis 26. Januar findet die Handball-Europameisterschaft in Norwegen, Österreich und Schweden statt. Mit dabei HNA-Sportredakteur Björn Mahr.

  • Die Handball-EM findet vom 9. bis 26. Januar in Norwegen, Österreich und Schweden statt.
  • Live dabei HNA-Sportredakteur Björn Mahr.
  • Im Tagebuch berichtet er von seinen Erlebnissen - diesmal aus Österreich

Viel Sonnenschein, zehn Grad plus – bei der Abreise war es ein bisschen wie im Frühling. Acht Stunden später nach der Ankunft in Österreich: Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt und ein kräftiger Wind, der einem um die Nase bläst. Auf dem Handy zeigt die Wetter-App an: Feuchter Dunst. Ich hätte es nicht besser formulieren können. Wien im Januar – nicht gerade einladend.

Schloss Schönbrunn wird zwar von vielen tausend Lichtern angestrahlt. Seine ganze Schönheit bleibt dem Betrachter allerdings hinter einer Nebelwand verborgen. Gut, dass eine Handball-EM nicht im Freien ausgetragen wird. Sonst bräuchten die Schiedsrichter jetzt noch einen Helm mit Nebelscheinwerfern.

Handball-EM: Das Wetter in Österreich ist trist

Zur tristen Stimmung passt, dass das Büro, in dem die Akkreditierungen ausgestellt werden, kurzfristig seine Öffnungszeiten geändert hat. Statt um 22 Uhr wurden die Pforten bereits um 18 Uhr geschlossen. Besonders ärgerlich, wenn man um 18.12 Uhr an der Wiener Stadthalle eintrifft.

Immerhin gab es noch einen Höhepunkt. Das Zimmer im 13. Stock des Hotels lässt einen Blick auf den Stephansdom zu. Also normalerweise, wenn kein Nebel aufgezogen wäre.

Handball-EM: Kroatien gegen Deutschland live im Free-TV und im Live-Stream 

In der Hauptrunde der Handball-EM 2020 trifft Deutschland auf Kroatien. So sehen Sie das Spiel live im Free-TV und im kostenlosen Live-Stream.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.