Ägypter im Amt bestätigt

Hassan Moustafa bleibt Präsident des Handball-Weltverbandes IHF

+
Hassan Moustafa.

Hassan Moustafa bleibt bis 2021 Präsident der Internationalen Handball-Föderation.

Antalya - Der 73 Jahre alte Ägypter, der seit dem Jahr 2000 im Amt ist, wurde am Samstag beim Kongress des Weltverbandes im türkischen Antalya ohne Gegenkandidaten wiedergewählt. Der Deutsche Dietrich Späte wurde beim 36. IHF-Kongress zum Vorsitzenden der Trainer- und Methodik-Kommission bestimmt.

Zudem wurde beschlossen, dass die Verhandlungen über die weltweiten TV- und Medienrechte an den Weltmeisterschaften der Männer und Frauen in den Jahren von 2019 bis 2025 ausschließlich mit der Agentur „MP & Silva“ geführt werden sollen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in London vermarktet bereits für den europäischen Verband EHF die Champions League bei den Männern und Frauen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.