Vorbereitung auf die WM in Deutschland

Ab jetzt zählt nur die WM: Handballer in heiße Phase gestartet

+
Vorfreude wächst: Finn Lemke (hier beim Länderspiel Deutschland gegen Polen in Rostock).

Der Countdown zur Handball WM 2019 läuft. Die Mannschaft ist in die heiße Vorbereitung des Turniers gestartet. Ab jetzt zählt nur noch die WM.

Dass die Handballer Finn Lemke und Tobias Reichmann nach Spielen von Zuschauern umlagert werden, kommt oft vor. Am Donnerstag mussten die beiden Bundesliga-Profis nach dem 26:24-Sieg gegen Wetzlar aber nicht nur im Akkord Autogramme schreiben und für Selfies zur Verfügung stehen, sondern bekamen auch besonders viele Schulterklopfer. „Wir drücken euch alle Daumen“, riefen die kleinen und großen Fans den beiden zu. Was weniger mit dem bevorstehenden Jahreswechsel, als vielmehr mit dem Sport-Großereignis im Januar zu tun hat. Lemke und Reichmann gehören zum 18-köpfigen Aufgebot der DHB-Auswahl für die Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark (10. bis 27. Januar).

WM 2019: Die Vorbereitung

„Ab jetzt gilt unsere volle Konzentration der Nationalmannschaft“, sagte Lemke. Während sich die meisten Bundesliga-Akteure nach dem letzten Spieltag im Kalenderjahr in den Urlaub verabschiedeten, reisten die deutschen Auswahlspieler am Freitag ins niedersächsische Barsinghausen. In der Nähe von Hannover im Sporthotel Fuchsbachtal stieg das Team von Bundestrainer Christian Prokop in die heiße Phase der WM-Vorbereitung an.

Handball WM in Deutschland: DHB-Kader

18 Handballer bat Prokop zum Lehrgang nach Barsinghausen. Mit 16 Spielern darf er ins Turnier starten. Während der Weltmeisterschaft sind allerdings noch drei Wechsel möglich – einzige Voraussetzung für einen Einsatz: Es betrifft einen Akteur aus dem 28-köpfigen Aufgebot, den der Deutsche Handballbund (DHB) dem Weltverband IHF vor zweieinhalb Wochen gemeldet hat.

Der Bundestrainer legte sich bereits auf Torwart Andreas Wolff als Nummer eins fest. In der Deckung sind neben Lemke auch die Kieler Patrick Wiencek und Hendrik Pekeler gesetzt. Das Trio bildet für Prokop „das Herzstück“ der Abwehr. Ohnehin unumstritten ist Kapitän und Weltklasse-Linksaußen Uwe Gensheimer.

Fahrplan bis zum WM-Auftakt

Der erste von zwei Lehrgängen geht über drei Tage – morgen verlässt das DHB-Team Barsinghausen. Am kommenden Mittwoch setzt die Nationalmannschaft dann die Trainingsarbeit in Hamburg fort – darin eingebettet sind die letzten Tests gegen Tschechien (4. Januar, 16.15 Uhr) in Hannover und gegen Argentinien (6. Januar, 14 Uhr) in Kiel.

Den 7. Januar werden die Spieler bei ihren Familien verbringen, ehe es einen Tag später nach Berlin geht. Dort können interessierte Fans die Mannschaft am 8. Januar ab 17 Uhr noch einmal hautnah erleben – bei einer öffentlichen Übungseinheit im Sportforum Hohenschönhausen. Eintrittskarten dafür gibt es im Internet unter dhb.de/trainingberlin

Ein Ticket kostet 2 Euro. Das Eröffnungsspiel gegen Korea findet am Donnerstag, 10. Januar, ab 18.15 Uhr (live im ZDF) in der Berliner Mercedes-Benz-Arena statt.

Spielplan, Kader, Tickets: Alle Informationen zur Handball-WM 2019 in der großen Überischt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.