Nun wieder an der Tabellenspitze

Machtdemonstration! Löwen schießen Berlin aus der Halle

+
Rhein-Neckar Löwen - Füchse Berlin 37:23

Die Rhein-Neckar Löwen haben die Machtverhältnisse in der Handball-Bundesliga vorerst klargestellt und eindrucksvoll die Tabellenspitze zurückerobert.

Der deutsche Meister besiegte am Donnerstagabend den bisherigen Spitzenreiter Füchse Berlin überraschend deutlich mit 37:23 (18:9). Bester Werfer der überragenden Mannheimer war Linksaußen Gudjon Valur Sigurdsson mit zehn Treffern. Bei den enttäuschenden Berlinern überzeugte lediglich Nationalspieler Fabian Wiede, der sieben Tore erzielte. Die Füchse rutschten nach ihrer dritten Saisonpleite auf den zweiten Rang ab.

„Das war von Anfang bis Ende, egal ob Abwehr oder Angriff, eine absolute Offenbarung, teilweise auch eine Frechheit“, sagte Füchse-Torhüter Silvio Heinevetter im Anschluss bei Sky.

THW Kiel stellt Anschluss an die Spitzengruppe her

Rekordmeister THW Kiel hat den nächsten Dämpfer dagegen abgewendet. Gegen GWD Minden setzte sich der THW mit 30:27 (16:15) durch. Beste Torschützen waren die Schweden Lukas Nilsson und Niclas Ekberg mit jeweils fünf Treffern. Die Mannschaft von Trainer Alfred Gislason stellte nach ihrem dritten Bundesliga-Sieg in Serie den Anschluss an die Spitzengruppe der Liga zumindest vorerst wieder her.

Trainer Jacobsen bleibt bis 2019

Weitere Informationen zu den Rhein-Neckar Löwen finden Sie bei Mannheim24.de*.

dpa

Mannheim24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.