Flensburg schlägt Wetzlar

Ohne Chance bei den Rhein-Neckar Löwen: Göppingen verliert mit 31:20

+
Jerry Tollbring, links, von den Rhein-Neckar Löwen erzielte sechs Tore beim Unentschieden in der Champios League gegen Nantes. Rechts im Bild: Alexander Petersson.

Nichts zu holen gab es für Frisch Auf! Göppingen gegen hochüberlegene Rhein-Neckar Löwen. Der Meister siegte am Ende auch in dieser Höhe verdient mit 31:20 (15:11).

Die Rhein-Neckar Löwen steuern in der Handball-Bundesliga weiter auf Kurs Titelverteidigung. Der deutsche Meister feierte am Donnerstag einen souveränen 31:20 (15:11)-Sieg gegen EHF-Cup-Gewinner Frisch Auf Göppingen und behauptete mit 38:6 Punkten die Tabellenführung vor den Füchsen Berlin (36:8). Im Titelrennen bleibt auch Vizemeister SG Flensburg-Handewitt, der dank eines 34:27 (16:15) im Nachholspiel gegen die HSG Wetzlar mit 36:10 Zählern auf Rang drei vorrückte.

6131 Zuschauer in Mannheim sahen eine überzeugende Vorstellung der Löwen, die in Torwart Mikael Appelgren einen erstklassigen Rückhalt und in Hendrik Pekeler ihren besten Werfer hatten. Der Nationalspieler traf siebenmal.

Etwas mehr Mühe hatten die Flensburger, die vor 5821 Zuschauern erst nach der Pause richtig auf Touren kamen. Hampus Wanne mit neun Toren und Ex-Nationalspieler Holger Glandorf mit acht Treffern waren die erfolgreichsten Schützen bei den Norddeutschen. Die Partie war in der Vorwoche wegen eines Wintereinbruchs abgesagt worden.

So war der Liveticker: Rhein-Neckar Löwen vs. Frisch Auf! Göppingen

Ende in Mannheim. Überlegene Löwen gewinnen hochverdient auch in dieser Höhe 31:20 (15:11) gegen völlig überforderte Göppinger. Überragender Mann: Mannnheims Torhüter Mikael Appelgren. Es ist der 26. Heimsieg der Löwen in Serie in der Handall-Bundesliga.

Im Nachholspiel des 23. Spieltages schlägt die SG Flensburg-Handewitt den Gast aus Wetzlar ebenso deutlich mit 34:27 (16:15).

ENDE IN MANNHEIM

60. Minute: Die Löwen erhöhen über Rechtsaußen zum 31:20. Wieder hält Appelgren, aber es bleibt beim 31:20 für die Löwen.

59. Min: Nächster Anspielfehler der Göppinger. Es läuft die letzte Minute. 

56. Min: Tollbring trifft im Nachwurf beim Siebenmeter zum 31:20.

56. Min: Die höchste Niederlage der Göppinger in dieser Saison war mit sieben Toren. Heute sieht es nach einer höheren Pleite aus. Siebenmeter für die Löwen. 

55. Min: Zwei Minuten gegen Ekdahl du Rietz. Kozina trifft per Siebenmeter zum 29:20.

54. Min: Appelgren hält gegen Heymann, dann ein Pfostenwurf der Löwen. 

53. Min: du Rietz mit einem tollen Treffer aus vollem Lauf aus dem linken Rückraum. Da waren es wieder zehn Tore. 29:19.

52. Min: Pekeler trifft nur die Latte nach einem schönen Anspiel von du Rietz. 

50. Min: Erste Strafe gegen die Löwen. Petersson muss raus. Kozina verkürzt auf 28:19. 

49. Min: Die Luft ist raus in Mannheim. Immerhin gibt es noch schöne Tore zu sehen: Bagersted trifft für Göppingen aus dem rechten Rückraum zum 27:18, danach aber trifft auch Reinkind von dieser Position zum 28:18.

48. Min: Wieder ein schönes Anspiel an den Kreis auf Pekeler, der ganz sicher auf 27:17 erhöht. 

46. Min: Heymann trifft mal wieder für die Gäste. Es steht 26:17.

45. Min: Die Hälfte der zweiten Halbzeit ist rum. Göppingen ratlos und ohne Chance gegen die Löwen, die mit 26:16 über Rechtsaußen in Führung gehen. 

44. Min: Erneut ein tolles Anspiel von Schmid an den Kreis zu Pekeler, der zum 25:16 für die Löwen trifft. Göppingen erhält die nächste 2-Minuten-Strafe. 

42. Min: Es steht 24:16 für die Löwen. Rolf Brack bleibt dabei, den Torwart für einen siebten Feldspieler von der Platte zu nehmen. 

40. Min: Pekeler trifft am Kreis zum 22:14 nach tollem Anspiel von Schmid. Es gibt die erste Strafe im Spiel gegen die Göppinger.

39. Min: Schiller verkürzt per Siebenmeter auf 20:14. Im Gegenzug aber stellen die Löwen den alten Abstand wieder her.

39. Min: Schiller verkürzt per Siebenmeter auf 20:14. Im Gegenzug aber stellen die Löwen den alten Abstand wieder her.

38. Min: 20:13 - schöner Treffer aus der Rückraum-Mitte. Die Löwen spielen das routiniert runter, Göppingen kommt nicht näher ran.

37. Min: Treffer durch Kozina zum 19:13. 

36. Min: Schöngarth verkürzt. Der erste Treffer der Göppinger in Hälfte 2 zum 19:12.

35. Min: Die Löwen ziehen davon: Mensah Larsen trifft von halblinks zum 19:11. 

34. Min: Nächster Ballverlust der Gäste - und nächster Treffer ins leere Tor durch Andy Schmid zum 18:11.

34. Min: Wieder ein Treffer ins leere Tor der Göppinger. Dieses taktische Mittel von Brack funktioniert einfach nicht. Er hält aber daran fest. 17:11.

33. Min: Viele Fehlversuche in den ersten Minute der 2. Hälfte. Dann aber trifft Petersson mit einer schöne Aktion durch die Mitte zum 16:11. 

32. Min: Auch Sesum scheitert an Appelgren. 

31. Min: Tollbring mit einem Fehlversuch, aber auch Damgaard scheitert an Appelgren. 

31. Minute: Es geht weiter in Mannheim. Anwurf haben die Löwen - und damit direkt die Möglichkeit, die Führung auszubauen. Andy Schmid ist wieder dabei. 

In Flensburg ist Wetzlar auf 15:16 herangekommen gegen die SG Flensburg-Handewitt.

HALBZEIT.

30. Min: In der letzten Sekunde erzielen die Gäste durch Ritterbach noch einen Treffer. Die Teams gehen mit 15:11 in die Pause, die Löwen aber haben - so scheint es - bereits einen Gang zurückgeschaltet. Auf jeden Fall sind sie das bessere Team und werden die 2. Halbzeit auch anwerfen. Wir sind gleich wieder da. 

30. Min: Brack nimmt noch einmal eine Auszeit für die letzten 13 Sekunden. Seine Taktik, mit einem Feldspieler mehr mehr Druck aufzubauen, hat bisher nicht funktioniert.

29. Min: Tollbring trifft aus spitzem Winkel von linksaußen zum 14:10. Nach einem Ballverlust der Göppinger erhöhen die Löwen durch einen Treffer ins leere Tor zum 15:10. 

28. Min: Schöngarth trifft zum 13:10 - Göppingen bleibt dran. Die Löwen ohne Schmid mit ein paar Problemen. 

28. Min: Pekeler vom Kreis beendet die Torflaute der Löwen. Es steht 13:9. 

27. Min: Ballverlust von du Rietz - Damgaard verkürzt per Gegenstoß zum 12:9 - fünf Min kein Tor für die Löwen. 

26. Min: Sorry, wir waren kurz weg - Verbindung unterbrochen. Aktuell steht es 12:8 für die Löwen. 

23. Min: Kim Ekdahl du Rietz kommt erstmals auf die Platte!

Flensburg führt gegen Wetzlar mit 12:9.

23. Min: Wieder Damgaard. Göppingen trifft zum 12:7. Jacobsen nimmt die Auszeit.

22. Min: Damgaard mit einer ordentlichen Fackel, die auch zu schnell für Appelgren ist: Er verkürt auf 12:6.

21. Min: Petersson trifft mit einer tollen Bewegung aus dem Rückraum zum 12:5. 

21. Min: Appelgren im Tor der Löwen ganz stark heute. Die Göppinger kommen nicht an ihm vorbei - aber die Abwehr der Löwen steht auch sehr gut.

20. Min: Schmid trifft erneut aus dem Rückraum. 11:5 für die RN Löwen.

17. Min: Rebmann hält gegen Pekeler am Kreis - und danach auch den Siebenmeter von Tollbring! 

17. Min: Göppingens Schiller verkürzt per Siebenmeter auf 10:5.

16. Min: Die Göppinger wechseln den Torwart, Prst geht, Rebmann kommt. Aber im Angriff versuchen sie es weiter mit sieben Feldspielern. 

16. Min: Göppingen ist gegenüber dem Sonntag nicht wiederzuerkennen, urteilt Heiner Brand. Pekeler trifft zum 10:4 vom Kreis. 

14. Min: Schiller wirft von linksaußen vorbei. Petersson trifft für die Löwen zum 9:4 aus dem rechten Rückraum.

13. Min: Mads Mensah Larsen holt einen Siebenmeter raus. Tollbring trifft mit einem schönen Heber auch im dritten Versuch. 8:4 für die Löwen.

12. Min: Bagersted verkürzt für Göppingen auf 7:4.

11. Min: Kneule scheitert an Appelgren. Schmid trifft ins leere Tor der Gäste zum 7:3 - die Gäste hatten auf siebten Feldspieler gewechselt.

Gleiches Ergebnis: Flensburg führt im Nachholspiel des 23. Spieltages mit 6:3 gegen Wetzlar.

10. Min: Tolle Parade von Appelgren gegen den Göppinger Rechtsaußen. Rolf Brack nimmt die Auszeit.

9. Min: Göppingens Rentschler verkürzt durch Tempogegenstoß zum 6:3. 

8. Min: Schwacher Wurf von Schöngarth. Die Löwen sind schnell vorn und Schmid zieht seinen Wurf um den Gegenspieler herum zum 6:2. 

7. Min: Tollbring verwandet auch den zweiten Siebenmeter der Löwen zum 5:2.

6. Min: Göppingen verkürzt durch Sesum auf 4:2. 

6. Min: Fehler Schöngarth. Die Löwen treffen per Gegenstoß zum 4:1 durch Pekeler.

5. Min: Schrittfehler der Göppinger. Schmid bleibt zunächst im Block hängen, der Ball bleibt aber bei den Löwen. Im zweiten Versuch kommt Schmid mit Anlauf und holt einen Siebenmeter. Tollbring trifft zum 3:1.

3. Min: Andy Schmid stellt sich den Gegner in der Mitte und trifft zum 2:1 für die Löwen. 

2. Min: Ausgleich. Sesum trifft zum 1:1

1. Min: Erste Parade von Appelgren - er kriegt vom Kreis enen Wurf auf den Kopf, kann aber weiterspielen. Danach treffen die Löwen per abgefälschtem Wurf aus dem Rückraum zum 1:0 durch Mensa Larsen.

19 Uhr: Göppingen hat Anwurf. 

19 Uhr: Die Schiedsrichter sind: Sebastian Grobe und Adrian Kinzel

18.58 Uhr: So sieht Heimstärke aus: Die Löwen haben die letzten 25 Heimspiele in der Liga gewonnen.

18.57 Uhr: Für die Löwen ist es das vierte Spiel innerhalb von acht Tagen.

18.56 Uhr: Wie verarbeitet Göppingen das Pokalaus? Und wie die RN Löwen den Streit mit der EHF in der Champions League (siehe unten)? Bald wissen wir mehr.

18.55 Uhr: Die SAP-Arena in Mannheim ist abgedunkelt. in fünf Minuten geht's los. 

18.45 Uhr: Den härtesten Wurf in Göppingen hat übrigens - überraschend - Linksaußen Joscha Ritterbach mit 113 km/h - in der Liga belegt er den dritten Platz derzeit, ist aber der bisher "härteste" Außen der Liga. Im Sky-Check führ aktuell Robert Weber (SC Magdeburg) mit 120 km/h. 

18.43 Uhr: Rolf Brack, Trainer der Göppinger: "Entscheidend ist, dass wir viel 6 gegen 6 kommen und uns gut zurückziehen, vor allem auf den Außenpositionen. Wenn uns das gelingt, können wir vielleicht einen offenen Schlagabtausch hinkriegen."

18.41 Uhr: Besonders freuen wir uns auf das Liga-Comeback von Kim Ekdahl du Rietz. Der Schwede wird heute nach neunmonatiger Pause wieder seine Klasse zeigen.

18.30 Uhr: Gleich geht's los. Um 19 Uhr ist Anwurf in Mannheim beim Topspiel der Liga zwischen den Rhein-Neckar Löwen und Frisch Auf! Göppingen.

15.22 Uhr: Die Rhein-Neckar Löwen haben einen vom Europa-Verband geforderten Tausch des Heimrechts im Achtelfinale der Champions League gegen Vive Kielce verweigert und sind auf offenen Konfrontationskurs zur EHF gegangen. "Unsere Mannschaft hat sich die sportliche Ausgangssituation vor dem Achtelfinale in 14 Gruppenspielen hart erkämpft. Wir werden nicht auf unser Heimrecht im Rückspiel verzichten", sagte Löwen-Geschäftsführerin Jennifer Kettemann am Donnerstag in einer Mitteilung des Vereins.

Die Mannheimer müssen nun am 24. März zwei Partien innerhalb von gut zwei Stunden bestreiten: In der Königsklasse um 16 Uhr das Achtelfinal-Hinspiel in Polen, in der Bundesliga um 18.10 Uhr das Topspiel beim THW Kiel, der sein Heimrecht in der Champions League gegen Pick Szeged auf Druck der EHF getauscht hat. "Uns bleibt nach dieser Ansetzung nichts anderes übrig, als unsere zweite Mannschaft nach Polen zu schicken", kündigte Kettemann an.

14 Uhr: Nächste Runde im Terminstreit zwischen der Europäischen Handball-Föderation (EHF) und der Bundesliga (HBL): Der europäische Dachverband hat die Achtelfinal-Hinspiele des THW Kiel und der Rhein-Neckar Löwen in der Champions League auf den 24. März terminiert. Für den selben Tag hatte zuvor die HBL das Bundesliga-Topspiel zwischen Rekordmeister Kiel und dem Titelverteidiger aus Mannheim angesetzt, das von der ARD live übertragen wird. Die jetzt auftretenden Probleme bei den Spielansetzungen seien laut EHF-Mitteilung vom Mittwoch „vorhersehbar“ gewesen, es wurde Kritik laut.

13.30 Uhr: Sky startet die Übertragung heute ab 18.30 Uhr mit Moderatorin Christina Rann. Markus Götz und Heiner Brand kommentieren das Spiel.

13 Uhr: Für beide Teams ist es das dritte Spiel innerhalb von fünf Tagen. Die Frage wird sein, wer seine Kräfte am besten mobilisieren kann.

12 Uhr: Nun stehen die Paarungen fest: Die Rhein-Neckar Löwen treffen nach dem Sieg gegen Leipzig (Rückkehrer Kim Ekdahl du Rietz warf vier Tore). im Pokal-Halbfinale auf den SC Magdeburg. Hier findet ihr alle Informationen zum Final Four-Turnier in Hamburg

12 Uhr: In eigener Sache: Wir übertragen am Samstag ab 20.25 Uhr das Spiel zwischen der MT Melsungen und dem TSV GWD Minden im Liveradio.

11 Uhr: Heute Abend um 19 Uhr ist Anwurf. Zeit, mal auf das Hinspiel zu schauen. Das verloren die Rhein-Neckar Löwen nämluich im baden-württembergischen Landesduell mit 26:28. "Diese Niederlage in Göppingen ärgert uns noch heute, deshalb wollen wir es im morgigen Heimspiel unbedingt besser machen als im vergangenen Herbst", verspricht Löwen-Trainer Nikolaj Jacobsen.

Nachholspiel: Neben dem Topspiel wird heute um 19 Uhr das Nachholspiel der SG Flensburg-Handewitt gegen die HSG Wetzlar ausgetragen. Diese Partie musste in der vergangenen Wochen wegen chaotischer Wetterbedingungen ausfallen - wir berichteten über das Schneechaos in Flensburg. Die Gäste aus Wetzlar sind mit der Neuansetzung allerdings alles andere als glücklich: Für sie bedeutet das fünf Spiele in 14 Tagen

Die weiteren Spiele des 24. Spieltages finden am Samstag, 10. März, sowie am Sonntag, 11. März, statt. 

Handball-Bundesliga: Der 24. Spieltag

  • Do., 08.03., 19 Uhr: Rhein-Neckar Löwen vs. FRISCH AUF! Göppingen
  • Sa., 10.03., 20:30 Uhr: HC Erlangen vs. TVB 1898 Stuttgart 
  • Sa., 10.03., 20:30 Uhr: MT Melsungen vs. TSV GWD Minden 
  • So., 11.03., 12:30 Uhr: SC Magdeburg vs. THW Kiel 
  • So., 11.03., 12:30 Uhr: Füchse Berlin vs. VfL Gummersbach 
  • So., 11.03., 12:30 Uhr: TSV Hannover-Burgdorf vs. TuS N-Lübbecke 
  • So., 11.03., 12:30 Uhr: SC DHfK Leipzig vs. TBV Lemgo 
  • So., 11.03., 12:30 Uhr: Die Eulen Ludwigshafen vs. SG Flensburg-Handewitt 
  • So., 11.03., 15:00 Uhr: TV 05/07 Hüttenberg vs. HSG Wetzlar

Tabelle der Handball-Bundesliga

Handball live

So können Sie das Spiel in der Handball-Bundesliga zwischen den Rhein-Neckar Löwen und Frisch Auf! Göppingen am Donnerstag (8. März 2018) live im TV und im Live-Stream verfolgen.

Rhein-Neckar Löwen vs. Frisch Auf! Göppingen: Die Handball-Bundesliga live im Pay-TV bei Sky

Die DKB-Handball-Bundesliga können Sie auf Sky erleben. Der Pay-TV-Sender überträgt alle Spiele live und in voller Länge. Um 18.30 Uhr beginnt auf den Sky-Kanälen Sky Sport 4 und Sky Sport 4 HD die Übertragung aus Mannheim. Anwurf ist um 19 Uhr.

Das Nachholspiel der SG Flensburg-Handewitt gegen die HSG Wetzlar wird übrigens auf SKy Sport 5 und Sky Sport 5 HD übertragen.

Rhein-Neckar Löwen vs. Frisch Auf! Göppingen: Handball-Bundesliga im Live-Stream via Sky Go

Wer bei Sky ein Abo abgeschlossen hat, der kann auch auf das Live-Stream-Angebot von Sky Go zurückgreifen. Sky Go kann über PC und Laptop im jeweiligen Internetbrowser sowie über Tablet und Smartphone über die Sky Go-App empfangen werden. Die entsprechende Applikation kann kostenfrei im iTunes-Store (Apple-Geräte) und Google-Play-Store (Android-Geräte) heruntergeladen werden.

Hinweis: Live-Streams verbrauchen eine sehr hohe Datenmenge. Nutzen Sie daher beim Streamen eine stabile WLAN-Verbindung, andernfalls könnte das Daten-Kontingent Ihres Mobilfunkvertrags sehr schnell aufgebraucht sein. Sie surfen dann für den Rest des Monats mit gedrosselter Geschwindigkeit im Internet. Im schlimmsten Fall könnten sogar zusätzliche Kosten entstehen.

Handball live bei Sky

Handball-Fans ohne Sky-Abo schauen also beim Spiel der Rhein-Neckar Löwen gegen Frisch Auf! Göppingen in die Röhre, was eine sicher legale Live-Übertragung angeht. Doch auch hier gibt es Abhilfe. Sie sind noch kein Sky-Abonnent und wollen es gerne werden? Sie wollen zahlreiche Champions-League-Spiele live? Hier können Sie das Paket Sky Sport buchen (Partnerlink).

Nach einem Abo-Abschluss können Sie das obige Spiel über Sky Go sofort live anschauen.

Handball live bei Sky über Sky Ticket bestellen - und dieses Spiel gleich losstreamen

Eine längerfristige Bindung durch ein Abo ist nichts für Sie? Sie brauchen nicht alle Spiele, sondern wollen nur ab und an mal welche sehen? Dann dürfte das Angebot Sky Ticket für Sie die perfekte Lösung sein.

Für 9,99 Euro haben Sie Zugriff auf den kompletten Live-Sport für einen Tag. Eine Woche kostet 14,99 Euro. Und ein ganzer Monat 29,99 Euro. Das Ganze ist dann wohlgemerkt KEIN Abo. Die über Sky Ticket getätigte Tages- oder Wochen-Buchung verlängert sich nicht automatisch, sondern endet von selbst.

Es gibt aber eine AUSNAHME: Das Monatsticket müssen Sie aktiv mit einer Frist von sieben Tagen zum Monatsende kündigen.

Sie wollen das komplette Live-Sport-Programm über Sky Ticket für einen begrenzten Zeitraum ohne lange Abo-Bindung? Dann können Sie das unter diesem Link buchen (Partnerlink).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.