Handball-Bundesliga

Schneechaos in Flensburg: Handballspiel gegen Wetzlar abgesagt

+
Die eingeschneite Flens-Arena. Dieses Bild verbreitete der Bundesligist am Nachmittag über den Kurznachrichtendienst Twitter.

Schnee ohne Ende im hohen Norden: Wegen der Wetterbedingungen wurde das Bundesliga-Spiel zwischen der SG Flensburg-Handewitt und der HSG Wetzlar abgesagt. 

Flensburg - Viele Schüler freuen sich über Unterrichtsausfall - die Bundesliga-Handballer des Tabellenvierten SG Flensburg-Handewitt hingegen müssen sich wegen des Schneechaos im hohen Norden auf ein Nachholspiel einstellen. 

"Das heutige Spiel gegen die @HSG_Wetzlar ist aufgrund der widrigen Wetterbedingungen abgesagt worden. Gemeinsam mit der @DKBHBL wird versucht, so schnell wie möglich einen Ersatzspieltermin zu finden. Die Eintrittskarten bleiben gültig." Das meldete der Verein am Nachmittag über Twitter. Der Ersatzspieltermin wird voraussichtlich am 7./8. März in der Flens-Arena sein.

Mehrere Behörden hatten die Absage aufrund des starken Schneefalls empfohlen, am Ende hörten die Verantwortlichen auf die Einschätzungen des zuständigen Katastrophenschutzes sowie der Berufsfeuerwehr Flensburg. 

Flensburg-Handewitt dankt der HSG Wetzlar

Der Geschäftsführer der SG Flensburg-Handewitt, Dierk Schmäschke, dankte den Gästen: "Nach umfangreichen Gesprächen und Einschätzungen haben wir uns zum Schutz aller Zuschauer, Mitarbeiter, Helfer und auch der Spieler dazu entschieden das heutige Heimspiel abzusagen. Wir bitten um Verständnis und hoffen, im Sinne aller Beteiligten gehandelt zu haben. Wir danken im Speziellen der HSG Wetzlar für ihr Verständnis und der Stadt Flensburg für die gute Zusammenarbeit."

Bereits am Mittag waren erste Befürchtungen in Sachen Spielausfall zu lesen: "Aufgrund der starken Schneefälle warten wir auf Rückmeldung vom zuständigen Katastrophenschutzes bzgl. unseres heutigen Heimspiels gegen die HSG_Wetzlar", meldete der Verein, bevor er dann die Absage bestätigte.

Noch am Morgen war zu lesen, dass laut Aussage der Hochschule Flensburg und der Universität die Parkplätze an der Flens-Arena geräumt und befahrbar seien. Auch das Team der HSG Wetzlar war bereits vor Ort.

Besonders im Großraum Flensburg sorgten Schneeverwehungen von zum Teil über einem Meter dafür, dass Straßen nicht befahrbar waren, auch nicht für zahlreiche Schul- und Linienbusse. Autozüge zwischen Niebüll und Sylt fielen wegen des Winters ebenfalls aus. Räumfahrzeuge waren in der Region im nächtlichen Dauereinsatz. Viele Autos rutschten in Gräben oder blieben in Schneewehen stecken. Die Polizei zählte mehr als 50 Autos, die sich fest gefahren hatten.

Einige haben im tiefen Flensburger Schnee jedoch auch Spaß - wie etwa die Kasselerin Hanna Schaumburg, die uns diesen Clip geschickt hat:

 

In Kiel scheint die Wetterlage deutlich entspannter zu sein: Von den Zebras hört man keine Befürchtungen, dass die Partie gegen die MT Melsungen ausfallen oder der Anwurf sich verzögern könnte. Wir übertragen das Spiel per Liveticker (Anwurf: 19 Uhr). (mit dpa)

Derweil haben die Flensburger ganz anderes vor:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.