SG Flensburg-Handewitt will Ljubomir Vranjes als Trainer behalten

+
Seit elf Jahren bei der SG Flensburg-Handewitt: Trainer Ljubomir Vranjes. Er kommt gebürtig aus Schweden.

Flensburg. Handball-Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt will seinen umworbenen Trainer Ljubomir Vranjes halten.

"Wir haben vor eineinhalb Jahren seinen Vertrag bis 2020 verlängert und sind überzeugt, dass er der richtige Trainer ist", sagte Geschäftsführer Dierk Schmäschke am Dienstag. Der ungarische Club Veszprém will den 43 Jahre alten Schweden zur neuen Saison verpflichten.

"Ich habe mit der SG darüber gesprochen und man kann es vielleicht so ausdrücken, dass ich um meine Freigabe gebeten habe", sagte Vranjes handball-world.com. Zudem kündigte er Gespräche mit der SG an: "Ich kann nur sagen, dass mich das Angebot von Veszprém interessiert, gleichzeitig bin ich aber auch daran interessiert bei der SG zu bleiben. Insofern ist es jetzt eine Sache zwischen der SG und mir, was wir vereinbaren." Nach der WM werde es eine Entscheidung geben.

Er habe eine Plus-Minus-Liste erstellt. "Ich bin seit elf Jahren in Flensburg, das ist eine sehr lange Zeit. Ich weiß, was ich bei der SG habe und ich weiß nicht, was ich bekomme. Zudem ist mir meine Familie sehr wichtig und auch da muss es passen", führte Vjranjes aus. Aber auch die hohe Belastung in der Bundesliga sei ein Thema, das auf diese Liste stehe.

Schmäschke betonte, das Thema dürfe nicht die Vorbereitung des Teams stören: "Wir lassen uns nicht unter Druck setzen und wollen unsere Saisonziele nicht in Gefahr bringen." Man werde professionell mit dem Thema umgehen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.