Er kommt vom Champions-League-Sieger

Vierter Neuzugang: Löwen holen Serben Abutovic

Der deutsche Handball-Meister Rhein-Neckar Löwen hat seinen vierten Neuzugang für die nächste Saison verpflichtet.

Der serbische Nationalspieler Ilja Abutovic wechselt vom Champions-League-Sieger Vardar Skopje nach Mannheim. Der 29-Jährige hat einen Dreijahresvertrag bis 2021 unterschrieben. Zuvor hatten sich die Löwen bereits die Dienste von Jannik Kohlbacher (HSG Wetzlar), Steffen Fäth (Füchse Berlin) und Jesper Nielsen (Paris St. Germain) gesichert.

"Mit Ilja gewinnt besonders unsere Defensive in der kommenden Saison weiter an Qualität, ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit ihm", kommentierte Löwen-Trainer Nikolaj Jacobsen die Verpflichtung des 2,02 Meter großen Defensivspezialisten, der im linken Rückraum zu Hause ist.

"Wir haben seine Entwicklung genau verfolgt und nun die Chance bekommen, ihn in die Bundesliga und in unsere Mannschaft zu holen", sagte Geschäftsführerin Jennifer Kettemann. Sie bestätigte gleichzeitig, dass der auslaufende Vertrag des Schweden Kristian Bliznac nicht verlängert wird.

"Ilja zählt für mich zu den besten Abwehrspielern in Europa. Er hat großen Anteil an der Erfolgsgeschichte von Vardar Skopje in den vergangenen Jahren", sagte Sportchef Oliver Roggisch.

Mehr Transfers aus der Handball-Bundesliga finden Sie auf hna.de*.

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

sid

Rubriklistenbild: © picture alliance / Uwe Anspach/d

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.