tz-Kolumne

Heinrich heute: Der FC Bayern und die Winterzeit

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über die Zeitumstellung.

Update vom 14. März 2017: Die Uhren werden Ende März wieder von Winterzeit auf Sommerzeit umgestellt. Aber wird die Uhr vor- oder zurückgestellt? Wir haben die wichtigsten Fakten zusammengefasst, die Sie zur ersten Zeitumstellung 2017 auf die Sommerzeit kennen sollten.

Sie haben es vielleicht gemerkt: Ab sofort sind die Tage wieder kürzer, und zwar um eine Stunde. Damit dauern die Tage nur noch 23 Stunden, weil das ja klar ist. Pep Guardiola hat damit nur noch 23 Stunden am Tag Zeit, über Taktik nachzudenken. Das könnte ein Vorteil sein, falls der FCB Anfang 2017 auf ManCity trifft. In der Bundesliga plant die DFL allerdings, die Gegner der Bayern weiterhin nach der Sommerzeit spielen zu lassen. Das heißt: Offizieller Anstoß ist um 15.30 Uhr Winterzeit. Die Gegner stehen aber schon um 15.30 Uhr Sommerzeit (14.30 Uhr Winterzeit) auf dem Platz, und können dann eine Halbzeit lang allein versuchen, Tore zu schießen. In der zweiten Hälfte muss Bayern den Rückstand aufholen. So soll die Liga wieder spannend werden. Ansonsten sind wir jetzt alle damit beschäftigt, die Uhrzeit umzurechnen. 8 Uhr früh? Früher waren das noch vier Mark.

Jörg Heinrich

Rubriklistenbild: © Westermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.