Fußball-Hessenligist vor wichtigem Auswärtseinsatz 

Abstiegskampf pur: In Eddersheim gilt es für den FC Ederbergland 

+
Im Hinspiel rettete Ingo Miß, der auf unserem Archivfoto an Eddersheims Torhüter Pero Miletic scheitert, gegen die Südhessen ein 2:2.

Battenberg. Fußball-Hessenligist FC Ederbergland  steht wieder vor einer wichtigen Begegnung: Am Sonntag tritt der FCE in Eddersheim an, ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf. 

Abgehakt und aufgearbeitet hat der FCE das jüngste 2:4 gegen Türk Gücü Friedberg. „Wir wollen die Niederlage nicht dramatisieren, auch wenn es gegen einen Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt bitter ist zu verlieren“, sagt Trainer Miroslav Emejdi. 

Der Fokus liegt auf der kommenden Aufgabe in Eddersheim. Dort will Emejdi seine Mannschaft als Einheit sehen: „Wenn auch nur zwei Spieler aus diesem Kollektiv austreten, wird es nicht reichen. Wir müssen unserem Können gerecht werden.“

Nach der Niederlage gegen Friedberg war der Psychologe in Emejdi gefragt, ein Trainer, der stets betont, nur nach vorn zu schauen. „Das Ergebnis muss von der Festplatte gelöscht werden.“ Warum es zuletzt nicht zu weiteren Punkte reichte, weiß Emejdi. „Wir müssen wieder Spaß haben am Fußball.“

Dass der kommende Gegner verwundbar ist, zeigte das 2:2 im Hinspiel, als sich Eddersheim nach einem 2:0-Vorsprung im zweiten Spielabschnitt gerade so mit einem Punkt über die Ziellinie rettete. Emejdi erinnert seine Spieler an ihre Stärken. „Der Kopf muss frei sein. Dann gelingt auch wieder das gepflegte Passspiel, das wir in Fulda und gegen Waldgirmes gesehen hatten.“

Der Gegner ist für Emejdi „eine kleine Wundertüte“. Belegt wird dies durch ein 1:0 gegen Gießen und zwei Siegen gegen Hadamar. Im Gegenzug unterlag man gegen Hünfeld mit 1:3 und in Flieden mit 2:5. „Wir werden in den ersten 20 Minuten sehen, wohin die Reise in diesem Spiel geht. Bei aller zuletzt entstandener Euphorie, darf der FCE auch mal verlieren. Das hat er letzten Samstag getan. Jetzt geht’s wieder von vorn los“, versprüht der FCE-Trainer Optimismus.

Mit welchem Personal er auflaufen wird, entscheidet er nach dem Freitagtraining. Dann wird auch klar sein, ob die angeschlagenen Michael Möllmann und Valon Ademi einsatzfähig sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.