FSC Lohfelden besiegt den VfB Ginsheim 1:0

Hessenliga: Neuzugang Aytemür trifft beim Debüt für den FSC Lohfelden

+
Gut gemacht: Lohfeldens Serdar Bayrak (rechts) bejubelt den Siegtorschützen Serkan Aytemür. 

Lohfelden. Der Neue war der Mann des Tages: Serkan Aytemür, der erstmals überhaupt in einem Pflichtspiel für den FSC Lohfelden auflief, erzielte im Fußball-Hessenliga-Heimspiel gegen Neuling VfB Ginsheim das Tor des Tages.

In der 32. Minute entschied der im Sommer von Gruppenliga-Aufsteiger SV Türkgücü Kassel gekommene 20-Jährige die Partie.

Bei traumhaftem Herbstwetter aber sahen die 150 Zuschauer im Nordhessenstadion alles andere als ein Fußballfest: Strafraumszenen waren Mangelware, insbesondere Lohfeldens Defensive war angesichts von sechs Ausfällen nicht eingespielt. Die erste Torchance hatten die Gäste in der zehnten Minute durch einen Kopfball von Berat Karabey. Der FSC kam erst nach 18 Minuten gefährlich vor Ginsheims Tor, doch Daniel Beyers Fernschuss strich vorbei.

Überraschend kam es in der 32. Minute dann zur Führung der Hausherren: Serkan Aytemür tauchte frei vor VfB-Torwart Lukas Langenstein auf, dieser parierte den ersten Schuss des Stürmers noch reflexartig, doch im Nachschuss bugsierte Aytemür den Ball schließlich ins Netz. Mit der Führung im Rücken ging es in die Pause.

Aus der Kabine kam Ginsheim mit dem Willen, das Spiel zu drehen. Doch Lukas Mannecks Volleyschuß parierte Tobias Orth im FSC-Kasten (54.). Zehn Minuten später machte es Lohfeldens Aytemür besser: In einen Schuss von Nasuf Zukorlic hielt er die Fußspitze und drückte den Ball zum vermeintlichen 2:0 über die Linie. Doch weil er am Ball war, entschied Schiedsrichter Marius Ulbrich auf Abseits. Ärgerlich: Der Ball wäre wohl auch ohne Aytemürs Eingreifen im Tor gelandet. So blieb es beim knappen, aber aufgrund der kämpferischen Leistung verdienten 1:0 für Lohfelden.

„Das war eine enge Kiste heute, aber eine tolle Mannschaftsleistung“, freute sich Aytemür. Auch Trainer Otmar Velte war zufrieden mit seinem Team: „Trotz der Ausfälle standen wir defensiv gut. Die Mannschaft muss die Grundtugenden des Fußballs beherzigen, dann werden wir auch gewinnen. Heute hat sie das gemacht. Meine Hochachtung.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.