Mit einem Heimspiel am Samstag gegen Rot-Weiß Hadamar 

FC Ederbergland muss der Hessenliga Adieu sagen

+
Abschied nehmen: Für die Fußballer des FC Ederbergland steht Samstag die letzte Partie in der Hessenli ga an.

Adieu Fußball-Hessenliga. Drei Jahre nach dem Aufstieg in die höchste Landesklasse verabschiedet sich der FC Ederbergland am Samstag um 15 Uhr im Battenberger Entenpark aus dieser. Gegner ist der SV Rot-Weiß Hadamar.

Hadamar ist eine Mannschaft, die eine überragende Saison hingelegt hat und die Spielzeit mit Tabellenplatz vier abschließen wird.

Beim kommenden Gegner steht auch ein Umbruch bevor, da die beiden Top-Stürmer Yves Böttler (17 Tore, nach Fulda) und Jann Bangert (21, nach Gießen) im Sommer den Verein verlassen. Dennoch war es dem FCE im Hinspiel bei der 2:4-Niederlage gelungen, die Hadamarer an den Rand eines Remis, wenn nicht gar einer Niederlage, zu bringen. Erst in der Nachspielzeit gelang den Rot-Weißen der Sieg. Auch Interimstrainer Fabian Glaßl erinnert sich noch gut: „Hadamar stellt eine gestandene Hessenligamannschaft mit einem entsprechenden Kader. Die sind mäßig gestartet, haben aber dann eine überragende Restrunde gespielt.“

Wie er dem kommenden Gegner begegnen will, das weiß Glaßl, der unter der Woche in Grünberg an seinem Trainer-B-Schein bastelte: „Wir werden mit wenig Druck ins Spiel gehen. Ich hoffe, dass die Spieler im letzten Heimspiel die Partie ein Stück weit genießen können.“ Allerdings stehen Glaßl nicht alle Spieler zur Verfügung. Auf den Hessenliga-Genuss müssen in jedem Fall Christoph Völker (Knie), Pavel Ricka (Schulter) und Serkan Erdem (Muskelfaserriss im Oberschenkel) verzichten. Auch Valon Ademi hat es erneut getroffen. Ein Fragezeichen steht zudem hinter Steven Preuß. „Wir werden sehen, ob es beim Mittwochspiel der zweiten Mannschaft in Pohlheim neue Verletzte gibt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.