Mit Fleiß zum 1:1

OSC Vellmar erkämpft zweiten Punkt: Wissemann trifft in Ginsheim

Er kam und traf: Robin Wissemann. Foto:  nh

Ginsheim. Im neunten Spiel haben die Hessenliga-Fußballer des OSC Vellmar endlich ihren zweiten Punkt geholt.

Bei Aufsteiger VfB Ginsheim verdiente sich der Tabellenletzte mit viel Fleiß und Einsatz ein 1:1 (0:1), was jedoch in der derzeitigen Lage eigentlich zu wenig ist.

„Der Punkt hilft uns eigentlich nicht viel weiter. Wir haben eines des schlechtesten Spiele bisher gezeigt. Wir warten sehnsüchtig weiter auf den erste Saisonsieg“, sagte der OSC-Trainer Mario Deppe. „Aber mühsam ernährt sich bekanntlich das Eichhörnchen. Wir werden aus diesem Punktgewinn Selbstvertrauen schöpfen. Vielleicht gelingt uns der erste Dreier ja nächste Woche im Derby gegen Lohfelden“, so Deppe weiter.

In den ersten 20 Minuten war das Schusslicht, das den umgeknickten Florian Heussner schon nach wenigen Minuten durch David Costa Sabate ersetzen musste, gar nicht präsent und wurde vom Gegner förmlich überrollt. Ginsheim legte prompt ein frühes 1:0 vor (10.), doch versäumte es nachzulegen. Eine diagonale Flanke von Eray Eren hatte Berat Karabey per Kopf vollendet. Es war für den VfB-Stürmer das erste Saisontor und entsprechend wurde es auch bejubelt. Weitere Chancen zum 2:0 ließen die Gastgeber teils kläglich ungenutzt.

Nach 20 Minuten aber kam es zum Bruch im Spiel des Aufsteigers. Kaum etwas gelang noch und Vellmar kämpfte sich allmählich ins Spiel. Die beste Chance bot sich Enver Maslak an, der allein auf VfB-Torwart Langenstein zulief, doch einschußbereit im letzten Moment von Platten noch vom Ball getrennt wurde (30.).

Nach dem Seitenwechsel versuchte die Heimelf noch einmal, Ordnung ins Spiel zu bekommen. Sie war aber nur mit Einzelaktionen und nach Standarts gefährlich. Gut vorgetragene Angriffe wurden nicht ausgespielt. Und so kam es zum 1:1 (81.): Costa Sabate legte diagonal quer und Robin Wissemann brauchte das Leder nur einzuschieben.

Die Bemühungen der Gastgeber hatten kaum klare Linie und blieben erfolgslos. Der OSC verdiente sich den Punkt mit viel Einsatz und weil die Spieler keinen Zweikampf und keinen Wege scheuten.

Von Kostas Kounatidis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.