1. Startseite
  2. Sport
  3. Hessenliga

Fußball-Hessenliga: KSV Baunatal empfängt SC Griesheim

Erstellt:

Von: Manuel Kopp

Kommentare

Im Austausch: Baunatals Trainer Tobias Nebe (rechts) und Mittelfeldspieler Fatih Üstün empfangen mit dem KSV morgen Griesheim.
Im Austausch: Baunatals Trainer Tobias Nebe (rechts) und Mittelfeldspieler Fatih Üstün empfangen mit dem KSV morgen Griesheim. © Andreas Fischer

Ein Sieg, ein Unentschieden, eine Niederlage – für die Fußballer des KSV Baunatal war in dieser Hessenliga-Saison schon alles dabei. Dieselbe Bilanz weist der SC Viktoria Griesheim auf, der am Samstag zur ungewohnten Zeit ab 15.30 Uhr im Parkstadion zu Gast ist. Fünf Fakten zum Heimspiel:

1. Ein KSV-Torhüter gibt sein Heimdebüt: Baunatals Stammkeeper Yannick Wilke sah bei der 0:3-Niederlage in Eddersheim eine umstrittene Rote Karte nach einer vermeintlichen Notbremse. Die Strafe wurde auf das Mindestmaß von zwei Spielen festgesetzt. „Das ist bitter“, sagt KSV-Trainer Tobias Nebe, der gehofft hatte, das Videobilder bei der Urteilsfindung herangezogen und Wilke keine Sperre erhalten würde. In Eddersheim kam beim Stand von 0:0 in der 53. Minute Ersatzkeeper Felix Bachmann in den Kasten. „Er wurde da ins kalte Wasser geschmissen, musste unaufgewärmt ins Tor“, sagt Nebe. Bachmann spielt auch morgen, gibt dann sein Hessenliga-Heimdebüt. Zur Erinnerung: In der vergangenen Saison hütete der 29-Jährige noch beim Kreisoberligisten TSV Spangenberg das Tor. „Es ist ein großer Sprung für ihn, aber er hat gut trainiert“, sagt Nebe. Zudem ist der Einsatz von Patrick Krengel (Erkältung) fraglich, fehlen werden Markus Tare Neufang und Niklas Künzel.

Torhüter: Felix Bachmann.
Baunatals Torhüter: Felix Bachmann. © Dieter Schachtschneider

2. Die Griesheimer haben einen Torjäger mit internationaler Erfahrung: Er zählt zu den prominentesten Spielern in der Hessenliga: Patrick Stumpf. Der 34-Jährige spielte einst für den 1. FC Kaiserslautern und trat mit dem F91 Düdelingen (Luxemburg) in der Qualifikation zur Champions League sowie in der Europa League an. Beim Griesheimer 5:0-Sieg vor drei Monaten gegen Baunatal traf er viermal, beim 2:2 im Hinspiel hatte er ein Tor erzielt. Aber: Vor einer Woche beim 2:2 gegen Stadtallendorf fehlte Stumpf, weil er im Urlaub war. „Das habe ich auch gelesen. Ich hoffe, er weilt noch etwas länger im Urlaub. Ich gönne ihm die Auszeit“, sagt Nebe schmunzelnd.

3. Die Gäste sind in dieser Saison unberechenbar: Griesheims Ergebnisse an den ersten drei Spieltagen sind sehr unterschiedlich. Auf den 2:1-Erfolg gegen Walldorf folgte eine 0:5-Pleite gegen den Titelaspiranten Eintracht Frankfurt U21. Drei Tage später holte der SC dann aber gegen ein anderes Topteam einen Punkt – beim 2:2 gegen Stadtallendorf. „Es ist eine Mannschaft, die sich gut entwickelt hat, ein gestandenes Hessenliga-Team“, sagt der KSV-Coach.

4. Die Bilanz spricht für den KSV: Trotz der 0:5-Klatsche vor drei Monaten ist die Baunataler Bilanz gegen Griesheim positiv. Von den vergangenen zehn Duellen gewann der KSV fünf, bei zwei Unentschieden und drei Niederlagen.

5. Es ist der Auftakt in die zweite Englische Woche: In der Hessenliga geht es Schlag auf Schlag. Die Saison ist noch keine 21 Tage alt, da wartet schon die zweite Englische Woche. Bereits am Mittwoch (20 Uhr) steht für Baunatal das Heimspiel gegen Hanau an, am Sonntag (15 Uhr) darauf die Auswärtspartie beim SV Steinbach.

Auch interessant

Kommentare