Nico Schrader trifft nach zehn Sekunden

Frühe Führung reicht KSV Baunatal nicht gegen Neu-Isenburg

+
Das schnellste Tor seiner Karriere: Baunatals Nico Schrader traf in Neu-Isenburg bereits nach zehn Sekunden.  

Neu-Isenburg. Bereits nach sehn Sekunden lag der Fußball-Hessenligist KSV Baunatal in Neu-Isenburg mit 1:0 in Führung. Trotzdem reichte es am Ende nicht zum Sieg.

„Die Jungs sind sehr enttäuscht, weil wir vom Spielverlauf her hätten gewinnen müssen“, meinte Tobias Nebe, Trainer beim KSV Baunatal, nach dem 1:1 (1:1) bei der Spvgg. 03 Neu-Isenburg. Nico Schrader traf bereits nach zehn Sekunden zum 1:0, weitere gute Chancen in der ersten Hälfte ließen die Baunataler allerdings liegen. Nach der Pause dominierte der KSV die Partie, traf aber insgesamt dreimal nur Aluminium. „Wir haben den Gegner am Leben gelassen, hätten ihm schon nach 15 Minuten den Todesstoß geben können“, formulierte Nebe drastisch. „Da hakt es bei uns momentan ein bisschen. In der zweiten Hälfte waren wir klar überlegen und bringen den Ball nicht unter, das ist sehr ärgerlich.“

Nach dem Anstoß durch Nico Schrader dauerte es nur zehn Sekunden bis zum 0:1. Rückpass auf Thomas Müller, langer Ball nach vorne in den Lauf von Schrader, Schuss, Tor. Da hatten die Neu-Isenburger den Ball noch gar nicht berührt. „Das war definitiv das schnellste Tor meiner Karriere“, lachte Schrader. „Wir haben das schon öfter probiert, um schnell im Spiel zu sein und schnell Druck auszuüben. Geklappt hat es aber bisher noch nicht“, meinte Schrader. 13 Minuten später hätte die Partie schon entschieden sein müssen. Nach einem langen Ball lief Rolf Sattorov alleine auf das Tor der 03er zu, schoss aber am langen Pfosten vorbei (10.). Drei Minuten später eine ähnliche Situation, nach Pass von Daniel Borgardt lief Thomas Müller allein los, scheiterte aber an 03-Schlussmann Lazar Kavarevic, der den Flachschuss zur Ecke abwehrte.

Das Auslassen der Chancen rächte sich, mit ihrer ersten Möglichkeit, einem 18-Meter-Schuss in den Winkel, glichen die Hausherren durch Matthias Buschmann aus (20.).

„Wir hatten dann mit dem frühen Pressing der Neu-Isenburger Probleme“, gab Schrader zu. So rettete KSV-Torwart Pascal Bielert bei einem Schuss von Patrick Albert mit dem Fuß auf der Torlinie (23.). Auf der anderen Seite traf Felix Schäfer nach einem Eckball mit einem Schuss von der Strafraumgrenze aus nur die Lattenunterkante (39.).

Die 03er sorgten nur selten für Entlastung, gefährlich wurde es vor dem KSV-Tor überhaupt nicht mehr, aber Baunatal nutzte seine Möglichkeiten nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.