Pforr bleibt, Szczygiel geht

Fußball-Hessenligist KSV Baunatal verpflichtet Dominik Schneider und Moritz Meuser

Dominik Schneider (neu beim KSV Baunatal) legt sich dem Ball vor im Trikot des KSV Hessen Kassel in der Fußball-Hessenliga.
+
Zurück in der Hessenliga: Dominik Schneider (hier noch im Trikot des KSV Hessen Kassel) wechselt vom SSV Sand zum KSV Baunatal.

Der KSV Baunatal ist bei der Kaderplanung für die neue Hessenliga-Saison auf den letzten Metern angekommen. Und kurz vor dem Ziel gibt der Klub zwei namhafte Neuzugänge bekannt. Mit Dominik Schneider und Moritz Meuser schließen sich zwei gestandene Hessenliga-Fußballer dem KSV an.

Die Neuzugänge

Dominik Schneider gelang in Lohfelden der Durchbruch. In seinen drei Jahren beim FSC absolvierte er 90 Hessenligaspiele und zählte zu den Leistungsträgern. Nachdem sich der Verein im vergangenen Sommer in die A-Liga zurückzog, verließ er den Klub. Es folgten zwei kurze Aufenthalte beim KSV Hessen Kassel und SSV Sand. Bei beiden Vereinen war der 24-Jährige nur jeweils ein halbes Jahr unter Vertrag. Kurios: Aufgrund der Corona-Pandemie machte Schneider kein einziges Spiel für den Verbandsligisten Sand. Nun ist er zurück in der Hessenliga. „Er ist ein sehr guter Typ. Ruhig, sachlich und reflektiert. Zudem ist er flexibel einsetzbar. Außer Torwart und Stürmer kann er alles spielen“, sagt KSV-Abteilungsleiter German Jaeschke und fügt hinzu: „Wir brauchen Spieler, die so flexibel einsetzbar sind.“

Ein ehemaliger Teamkollege von Schneider ist der andere Neue: Moritz Meuser. Auch er spielte bis Sommer 2019 in Lohfelden. Aufgrund eines Kreuzbandrisses war er aber ein Jahr vereinslos, bis er sich jetzt dem KSV anschloss. „Er ist ein unheimlich dynamischer Spieler, mit einer hervorragenden Mentalität“, sagt Jaeschke über den 26-Jährigen, der auch schon beim KSV Hessen und OSC Vellmar spielte. „Er hat eine lange Verletzungspause hinter sich, daher geben wir ihm Zeit, richtig fit zu werden.“

Mit Schneider und Meuser hat der KSV nun acht Neuzugänge für die kommende Saison. Schon bekannt waren die Verpflichtungen von Julian Berninger-Bosshammer (CSC 03 Kassel), Torwart Max Stellbogen (VfL Kassel), Luca Riehl (SG Schauenburg), Justin Wieczorek (KSV Hessen Kassel), Alexander Keilmann und Max Wilhelm (beide eigene Jugend).

Die Verlängerung

Und noch eine gute Nachricht hat der KSV: Manuel Pforr bleibt. „Er ist ein wichtiger Führungsspieler und der Kabinen-Beauftragte. Er sorgt für das Kabinenleben“, sagt Jaeschke über den 31-Jährigen, der in seine neunte Saison in Baunatal gehen wird.

Die Abgänge

Auch weitere Abgänge vermeldet der KSV: Janik Szczygiel beginnt in Franken eine Ausbildung und wechselt daher nach Bamberg. Die Torhüter Max Annemüller (Ziel unbekannt) und Benedikt Saul (Wabern) gehen ebenfalls. Mit Mario Wolf (CSC 03) verlässt der Ex-Kapitän, der seit der Jugend für den KSV spielte, den Verein. „Menschlich und sportlich ist es ein Verlust. Er war ein langjähriger Leistungsträger und eine Identifikationsfigur“, sagt Jaeschke. Schon länger bekannt ist, dass Felix Schäfer (KSV Hessen), Andre Schmitt (Höxter) und Thomas Müller (Co-Trainer SV Kaufungen) zu den Abgängen zählen.

Die Vorbereitung

In der kommenden Woche beginnen die Baunataler mit der Vorbereitung auf die neue Saison. Bis feststeht, wann die Spielzeit genau beginnen wird und normales Training wieder möglich ist, gibt es zunächst nur eine Einheit pro Woche auf dem Platz. Ansonsten sollen die Spieler nach individuellen Plänen von Coach Tobias Nebe und Athletiktrainer Christian Heidenreich zu Hause und im Fitnessstudio trainieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.