Finale gedreht

Starker Auftritt: KSV Baunatal gewinnt Hallenturnier in Hertingshausen

+
Auf und davon: Lohfeldens Mounir Boukhoutta (rechts) im Z weikampf mit Baunatals Leon Geib.

0:2 zurückgelegen, trotzdem noch gewonnen: Hessenligist KSV Baunatal hat das Finale beim Hütt Winter-Cup des TSV Hertingshausen gegen Ligakonkurrent FSC Lohfelden mit 3:2 gewonnen.

Hessenligist KSV Baunatal setzte sich in einem spannenden Finale beim Hütt Winter-Cup, von Veranstalter TSV Hertingshausen, gegen Klassenkamerad FSC Lohfelden mit 3:2 durch. Dabei gelang es der FSC-Mannschaft von Trainer Alfons Noja nicht, eine 2:0-Führung über die Zeit zu bringen.

Turnierverlauf

Achtzehn Mannschaften waren am Donnerstag und Freitag zu den Vorrundenspielen in der Hertingshäuser Sporthalle angetreten. Die Organisatoren hatten den Turnierverlauf gut im Griff und dennoch vor allem am Freitag gut zu tun, als zehn Mannschaften am Start waren und die letzten Partien weit nach 23 Uhr zu Ende gingen. Die als Favoriten gestarteten Teams setzten sich in den Vorrundenspielen allesamt durch. Einzig das Abschneiden der Gastgeber war ein wenig enttäuschend: Der TSV verabschiedete sich ohne einen Sieg nach der Vorrunde.

Finalspiele

Vollmarshausen und Titelverteidiger CSC 03 Kassel einigten sich darauf, um den dritten Rang nur ein Neun-Meter-Schießen durchzuführen. Letztlich setzte sich der Gruppenligist mit 3:2 durch. Miguel Schneppe war es, der den entscheidenden Strafstoß verwandelte. Für das Finale hatten sich die beiden Hessenligisten KSV Baunatal und FSC Lohfelden qualifiziert, die bereits in der Zwischenrunde aufeinandergetroffen waren. Die Partie in der Zwischenrunde entschied der FSC mit 1:0 für sich. Zunächst lief auch alles auf einen erneuten Erfolg des Teams von Trainer Alfons Noja hinaus.

Rashid Hajdari erzielte bereits in der ersten Minute die Führung, die David Lensch ausbaute (6.). Nach dem Seitenwechsel drängten die Baunataler auf den Ausgleich, und der gelang Maximilian Blahout (11.). Nur zwei Minuten später glich Furkan Eker sogar aus. Wiederum Blahout war es vorbehalten, die Partie mit seinem Tor zum 3:2 für die VW-Städter zu entscheiden (16.).

Auf und davon: Lohfeldens Mounir Boukhoutta (rechts) im Z weikampf mit Baunatals Leon Geib.

„Es war ein Finale auf Augenhöhe. Letztlich setzte sich unsere bessere Physis durch, denn wir hatten einfach mehr Wechselmöglichkeiten, weil wir mit zwei Feldspielern mehr am Start waren“, zeigte sich KSV-Coach Tobias Nebe hochzufrieden mit seinen Jungs.

Bei den Auszeichnungen nahm überraschend aber hochverdient Nico Koch von Kreisoberligisten SG Reinhardshagen die Ehrung zum besten Torhüter entgegen. Zum besten Spieler wurde Thomas Müller vom Turniersieger KSV Baunatal gekürt. Freuen durfte sich auch Mounir Boukhutta vom FSC Lohfelden, der sich mit zehn Treffern an die Spitze der Torjägerliste setzte. Sein Vereinskamerad Nasuf Zukorlic belegte gemeinsam mit Antonio Bravo Sanchez (SSV Sand) Platz zwei – beide waren achtmal erfolgreich.

Fazit

Abteilungsleiter Norman Prantschke bedankte sich vor allem bei den zahlreichen freiwillgen Helfern und sagte: „ Vor allem bin ich froh, dass die drei Tage ohne große Blessuren über die Bühne gingen.“ Außerdem versicherte er, dass die Veranstaltung im nächsten Jahr seine Fortsetzung finden wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.