Dreierpack am Feiertag

Hessenliga: Baunatal geht unter, Lohfelden verschenkt Sieg

+
Herbe Packung im eigenen Stadion: Baunatals Trainer Tobias Nebe kassierte mit seiner Mannschaft ein 1:6 gegen Hadamar.

Kassel. Dreierpack in den eigenen Stadien für die heimischen Fußball-Hessenligisten: Am Tag der Deutschen Einheit verlor der KSV Baunatal deutlich gegen Hadamar.

Lohfelden vergab einen Sieg in letzter Sekunde. Vellmar verlor knapp gegen Dreieich.

KSV Baunatal

Drei Tage vor dem Hessenliga-Spitzenspiel gegen den SC Hessen Dreieich (Freitag) haben die Fußballer alles andere als beste Eigenwerbung betrieben. Im Baunataler Parkstadion verloren die VW-Städter sage und schreibe 1:6 (0:3).

„Es ging sehr wenig bei uns“, bedauerte KSV-Trainer Tobias Nebe. Sein Team fand überhaupt nicht in die Partie. Die Hadamarer wirkten dagegen viel spritziger und nutzten auch ihre Chancen konsequent. Jonas Herdering (18.), der starke Jann Bangert (23.) und Leon Burggraf (41.) brachten die Gäste mit 3:0 in Führung. Kurz nach der Pause kam der KSV durch einen von Malte Grashoff verwandelten Handelfmeter zum 1:3 (47.).

Zwei Minuten später lag das 2:3 in der Luft, doch der RW-Torsteher Christopher Strauch lenkte den Schuss des eingewechselten Mirko Tanjic an den Pfosten. Mit dem 4:1 durch Bangert (57.) war die Messe praktisch gelesen. Der KSV ging vor heimischer Kulisse regelrecht unter. Die weiteren Tore für Hadamar schoss Marius Löbig (68., 81.). Dabei sah die rechte Abwehrseite der Baunataler schlecht aus.

FSC Lohfelden

Ganz bitterer Arbeitstag für den FSC Lohfelden: Auf dem Kunstrasenplatz am heimischen Nordhessenstadion gab es gegen Viktoria Griesheim ein 1:1 (1:0) - dabei waren die Lohfeldener das klar bestimmende Team, vergaben nur etliche gute Möglichkeiten.

In der 15. Minute hatte Nasuf Zukorlic den FSC in Führung gebracht. Nachdem der Griesheimer Yves Böttler Gelb-Rot kassiert hatte (82.) war die Heimmannschaft am Ende sogar ein Mann mehr auf dem Feld. Doch Pascal Stork erzielte in der 90. Minute dennoch den mehr als glücklichen Ausgleich.

OSC Vellmar

Der OSC Vellmar muss weiterhin auf den ersten Saisonsieg warten. Im Stadion am Schwimmbad verlor das Schlusslicht der Hessenliga gegen den SC Hessen Dreieich 0:1 (0:0). Das Tor des Tages erzielte André Fließ (54.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.