Hessenliga

Sportlicher Rückenwind und neue Führung beim KSV Baunatal 

+
Die Führungsmannschaft der Fußballer im KSV Baunatal, Abteilungsleiter: Bernd Bilsing; Ressortleiter, Sport: Willi Nebe, Stellvertreter Ralf Rößler; Finanzen: n.n., Stellvertreter Andreas Relling; Organisation und Weiterentwicklung: Detlef Nienhaus, Stellvertreter Berthold Langmann; Jugend: German Jaeschke, Stellvertreter Jens Helmerich; Presse/Öffentlichkeitsarbeit: Benjamin Stell.

Rund um Parkstadion und Baunsberg herrscht Aufbruchstimmung: Die Fußballer des KSV Baunatal verspüren reichlich Rückenwind. Zu den sportlichen Erfolgen kommt nun auch eine neue Organisation. 

Und zwar mit neuem Personal, aber auch mit Rückkehrer Willi Nebe. Das Saisonziel erstes Tabellendrittel in Reichweite, das Hessenpokal-Endspiel gegen Wehen Wiesbaden (25. Juni) vor der Brust und die Hoffnung auf ein Traumlos im DFB-Pokal: Bei den Fußballern des KSV Baunatal läuft‘s. Mehr noch: Rund um Parkstadion und Baunsberg herrscht Aufbruchstimmung. „Wir sind auf dem richtigen Weg und wollen den sportlichen Rückenwind auf allen Ebenen nutzen“, verkündete Hartmut Schäfer, im Präsidium des Hauptvereins, bei einem Sponsorentreff. 

Im Geno-Hotel ließen sich die Hessenliga-Kicker und ihre Gönner nicht nur kulinarisch verwöhnen, sie erfuhren zudem, dass beim KSV Baunatal im Fußball auch in der Organisation frischer Wind weht. Eine Bestandsaufnahme:

  • Sportliche Bilanz: Allein „fehlende Konstanz und unnötige Punktverluste gegen Kellerkinder“ trüben die Zufriedenheit von Trainer Tobi Nebe. Auf der Habenseite aber stehen jeweils ein Sieg gegen die drei Topteams Gießen, Alzenau und KSV Hessen, vor allem aber für Nebe „die sensationellen Pokalauftritte voller Emotionen und Leidenschaft, die viele Gänsehaut-Momente beschert haben“. Zudem haben die A-Junioren endlich den Aufstieg in die Hessenligen geschafft, die B-Jungs planen als Verbandsliga-Zweiter für die Aufstiegsspiele.
  • Ausblick 1: „Die Hessenliga war spielerisch sehr stark, und sie wird mit den Absteigern Stadtallendorf und Dreieich noch stärker“, weiß der bisherige Sportliche Leiter Ralf Rößler. Er tritt allerdings nach dieser erfolgreichen Saison ins zweite Glied zurück, denn Willi Nebe kehrt als Sportchef zurück zum KSV. Er will das Team attraktiver machen für Fans und Sponsoren. „Unser Etat von 200 000 Euro lässt keine großen Sprünge zu und beträgt nur einen Bruchteil der 1,8 Millionen in Gießen. Aber wir wollen das Optimum daraus machen“, sagt Nebe. Rößler erläutert, dass 17 Akteure der bisherigen Truppe bleiben und zwei gestandene Hessenliga-Spieler aus der Region kommen. „Weitere Gespräche mit guten Leuten laufen.“ Zudem rücken Berke Durak und Bene Saul aus der A-Jugend nach.
  • Ausblick 2: Auch das Team hinter dem Team soll deutlich verstärkt werden. Personell, aber nicht zuletzt auch durch mehr Konstanz als früher und klare Benennung von Aufgaben und Verantwortlichkeiten. Als Konsequenz aus einem Workshop wurde ein neues Orgagramm erstellt. „Unsere Struktur sieht vielleicht anders aus als in anderen Vereinen, aber wir wollen weg vom Image der grauen Maus und starten einen Entwicklungsprozess, in den auch weitere neue Ideen einfließen sollen“, erklärt Bernd Bilsing. Der 59-jährige führt weiter die Abteilung, wird nun unterstützt aus fünf Fachressorts. Neben Rückkehrer Willi Nebe gehört diesen auch Detlef Nienhaus an in der Organisation. Der Newcomer ist ein Bruder von VW-Sprecherin Sylke Klapp, die von der Verlängerung des Sponsorenvertrages mit Volkswagen berichtet hatte. Ein Schatzmeister wird noch gesucht, zunächst kümmern sich Bilsing, Nebe und Andreas Rellig ums Geld. Als ständiger Vertreter des Hauptvereins gehört Hartmut Schäfer dem Fußballvorstand an, ein Sponsorenbeirat soll erstmals gebildet werden.
  • Talentförderung: Auch wenn die sportliche Verzahnung gut lief, so soll die weiterhin von German Jaeschke geleitete Jugendarbeit nun auch in Organisation und Verwaltung wieder enger mit der Abteilungsleitung verzahnt werden. Ein Aspekt ist angesichts des Fehlens einer zweiten Mannschaft die Suche nach Partnerklubs, um Talenten eine Perspektive zu bieten, denen zunächst nicht der Sprung in die „Erste“ gelingt.
  • Pokalparty: Eine Fete planen die Baunataler KSV-Fußballer am 15. Juni. Die Auslosung der ersten Hauptrunde wollen sie gemeinsam erleben und feiern – mit einer Pokalparty am Baunsberg.

Führungsteam in fünf Ressorts

Die Führungsmannschaft der Fußballer im KSV Baunatal, Abteilungsleiter: Bernd Bilsing; Ressortleiter, Sport: Willi Nebe, Stellvertreter Ralf Rößler; Finanzen: n.n., Stellvertreter Andreas Relling; Organisation und Weiterentwicklung: Detlef Nienhaus, Stellvertreter Berthold Langmann; Jugend: German Jaeschke, Stellvertreter Jens Helmerich; Presse/Öffentlichkeitsarbeit: Benjamin Stell.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.