1. Startseite
  2. Sport
  3. Hessenliga

Fußball-Hessenliga: KSV Baunatal trotzt auch der U21 von Eintracht Frankfurt

Erstellt:

Von: Torsten Kohlhaase

Kommentare

Gegrätscht: Maximilian Blahout gegen Zubayr Amiri. Links Patrick Krengel, rechts Leon Recker.
Gegrätscht: Maximilian Blahout gegen Zubayr Amiri. Links Patrick Krengel, rechts Leon Recker. © dieter schachtschneider

Fußball-Hessenligist KSV Baunatal bleibt durch ein 1:1 gegen die U21 von Eintracht Frankfurt im fünften Spiel in Folge ungeschlagen.

Baunatal – Auch im fünften Spiel in Folge blieb der KSV Baunatal ungeschlagen: Vor einer stattlichen Kulisse von 600 Zuschauern im Parkstadion holte der Fußball-Hessenligist gestern Abend beim 1:1 (0:0) gegen die U21 von Eintracht Frankfurt einen verdienten Punkt.

Unterstützt von einem lautstarken Anhang aus Südhessen nahmen die Gäste zunächst das Heft in die Hand. Zubayr Amiri versuchte es in der zweiten Minute, doch sein Schuss wurde noch abgeblockt. Daniel Dejanovic probierte es wenig später aus der Distanz – links vorbei (10.). Die andere Ecke visierte Marc Wachs an, doch der Ball ging rechts vorbei (12.).

Die Baunataler machten es bis dahin nicht schlecht, bekamen aber erst nach einer Viertelstunde den ersten erfolgsversprechenden Zugriff auf die Partie. Und hatten dann auch gleich eine richtig dicke Möglichkeit. Tom Siebert war in den Strafraum eingedrungen, doch aus halbrechter Position scheiterte er am gut aufgelegten Eintracht-Keeper Matteo Bignetti (18.). Auf der anderen Seite antwortete die Eintracht prompt und kam ihrerseits zur bis dato besten Gelegenheit, als Zubayr von Torjäger Ignacio Ferri Julia bedient wurde. Doch Baunatals Schlussmann Yannick Wilke war auf dem Posten (20.).

Die Abwehrreihe der Gastgeber biss sich immer weiter in die Partie rein. Vor allem Felix Schäfer blockte einen Ball nach dem anderen ab. Auch in der 42. Minute, als Marcel Wenig schon einschussbereit über rechts aufgetaucht war. Kurz vor der Pause hätte Hüseyin Cakmak die Führung erzielen können, doch sein Schuss ging ein sattes Stück drüber.

Furios aus der Kabine kamen dann die Baunataler. Erneut scheiterte Cakmak mit einem wuchtigen Schuss über links (49.), und Daniel Borgardt ging bei seinem Schuss aus dem Halbfeld volles Risiko (52.). Endgültig auf Betriebstemperatur war nun auch die Nummer eins der Gastgeber. Mit zwei überragenden Paraden gegen Divaio Jhair Robson (50.), der nach einem Flankenlauf von Maximilian Brauburger mustergültig bedient wurde, und Wenig (56.) hielt er sein Team im Spiel.

Und dann passierte es doch. Als Blahout verletzt am Boden lag, spielten sich die Frankfurter durch die KSV-Abwehr hindurch, und Bobson besorgte die 1:0-Führung (64.). Doch auch davon ließen sich die Baunataler nicht entmutigen. Einen tollen Pass auf den eingewechselten Sebastian Schmeer schloss der Stürmer mit einem tollen Chip-Ball über den Torwart zum ab (84.). Auch die Schlussphase gehörte den Gastgebern, die mit etlichen gefährlichen Eckbällen sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß hatten.

Baunatal: Wilke - Krengel, Schäfer, Blahout, Schneider - Borgardt - Recker (85. Üstün), Springer (85. Lorenzoni), Cakmak - Berninger-Bosshammer (73. Lindenthal), Siebert (62. Schmeer)

Frankfurt: Bignetti – Alikhil, Gebuhr, Wachs, Brauburgerr - Dejanovic - Sejdovic (86. Schäfer), Wenig, Amiri (86. Fisher) - Bobson (90.+6 Maurer), Ferri Julia

SR: Lecke (Bebra) - Z: 600

Tore: 0:1 Bobson (64.), 1:1 Schmeer (84.) (Torsten Kohlhaase)

Montag geht es weiter

Die Hessenliga-Fußballer des KSV Baunatal haben kaum Zeit zum Durchatmen. Schon am Montag steht der nächste Spieltag für die VW-Städter auf dem Programm. Nach dem gestrigen Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt II wartet am Tag der Deutschen Einheit die nächste Partie im Parkstadion auf die Mannschaft von Trainer Tobias Nebe. Ab 15 Uhr steht die schwere Aufgabe beim nächsten Topteam aus Walldorf an. Die Südhessen haben genau wie Friedberg und Stadtallendorf einen überragenden Saisonstart hingelegt. Nach der Auftaktniederlage in Griesheim gab es satte sechs Siege. 

Auch interessant

Kommentare