Schrader und Heussner verlängern

KSV Baunatal zurück auf dem Trainingsplatz: Wiedersehen macht Freude

+
Training mit Abstand: Die Baunataler (von links) Manuel Pforr, Thomas Müller, Trainer Tobias Nebe, Mario Wolf und Fatih Üstün trainierten das erste Mal nach der Corona-Zwangspause wieder zusammen. 

Nach mehr als zwei Monaten Pause sind die Fußballer des KSV Baunatal zurück auf dem Trainingsplatz. Auch die Verantwortlichen des Hessenligisten waren fleißig. So nimmt der Kader für die kommende Saison immer mehr Konturen an. Und mit Leon Palushaj gibt es einen neuen Leiter Organisation.

Training

„Es ging vor allem ums Wiedersehen und darum, Spaß zu haben“, sagt KSV-Trainer Tobias Nebe zur ersten Einheit nach der Corona-Zwangspause und fügt hinzu: „Alle haben sich gefreut auf dem Platz zu stehen und hinter den Ball zu treten.“ Das Training fand unter Berücksichtigung der Corona-Vorgaben statt. So teilte der KSV die Mannschaft in zwei Gruppen zu je neun Spielern auf. Die eine Hälfte trainierte unter Nebe auf der einen Seite des Spielfelds, die andere unter Co-Trainer Dominik Schaumburg auf der anderen.

Es steht allerdings noch nicht fest, wie es mit dem Training beim KSV weitergeht. „Es hat Spaß gemacht, aber in dieser Form des Trainings ist kein Zug dahinter und macht wenig Sinn“, sagt Nebe. Es sei möglich, dass sich das Team einmal in der Woche zu einer Einheit trifft. Wahrscheinlicher sei aber, dass der KSV mit dem Training auf dem Platz vier Wochen pausiert, die Spieler sich weiter individuell fit halten und dann mit einer längeren Vorbereitung auf die neue Saison begonnen wird.

Neuer Posten

Leon Palushaj ist neu beim KSV und unterstützt ab sofort den Sportlichen Leiter Matthias Kepper. Sein genauer Posten lautet Leiter Organisation. Dennoch bleibt Palushaj Trainer des Gruppenligisten BC Sport – der 31-Jährige will nun zweigleisig fahren. „Er kümmert sich in Abstimmung mit den Trainern um Testspiel-Ansetzungen, das Equipment wie Trainingsanzüge und stimmt sich mit den Hessenliga-Gegnern über die Spielansetzungen ab“, sagt KSV-Abteilungsleiter German Jaeschke. Außerdem soll Palushaj ab und an ein Individualtraining leiten und wird in die Kaderplanung mit einbezogen. „Alles ist in Abstimmung mit dem BC Sport geschehen. Bei seinen Aufgaben muss er auch nicht bei jedem Training bei uns dabei sein“, sagt Jaeschke.

„Der BC Sport liegt mir am Herzen, da habe ich selbst gespielt, bin aufgestiegen. Da lasse ich die Jungs nicht im Stich“, erklärt Palushaj. In Baunatal aber könne er wohl nicht nur von Tobias Nebe einiges lernen, er will auch Kepper im Teammanagement zuarbeiten. „Ich habe viele Kontakte zu Spielern auch aus der Dortmunder Ecke und kann bestimmt auch bei der Sponsorensuche helfen“, sagt Palushaj, der im VW-Werk beschäftigt ist. Hessenligist Baunatal reize ihn sehr. „Dass ich dann sportlich zweigleisig arbeite, das wird zu schaffen sein.“

Personalien

Nachdem die Baunataler schon vor ein paar Wochen 14 Spieler für die neue Saison präsentierten, hat der Klub nun fünf weitere Akteure des Kaders bekannt gegeben. Bei den drei Neuzugängen handelt es sich erneut um junge Akteure. Aus der eigenen A-Jugend kommt Max Wilhelm. „Er ist ein ehrgeiziger Spieler, der flexibel einsetzbar ist“, sagt Jaeschke. Von Kreisoberligist SG Schauenburg wechselt Luca Riehl (20) zum KSV. „Er ist sehr schnell und ein großes Talent“, sagt Jaeschke über den Mittelfeldspieler. Der dritte Neue ist der 19-jährige Torwart Max Stellbogen. In seinem ersten Herren-Jahr erkämpfte er sich den Posten als Stammtorhüter beim Gruppenligisten VfL Kassel. „Er ist ehrgeizig und mental robust. Er sucht die Herausforderung, obwohl er es hinter Pascal Bielert schwer haben wird“, sagt der Abteilungsleiter.

Mit Nico Schrader (30) und Florian Heussner (32) bleiben zwei Routiniers beim KSV. „Die Mannschaft wird insgesamt deutlich jünger werden. Wir brauchen aber natürlich auch erfahrene Haudegen“, sagt Jaeschke. Nach Felix Schäfer (KSV Hessen) stehen jetzt weitere Abgänge fest. Andre Schmitt wechselt aus beruflichen Gründen nach Höxter. Thomas Müller wird spielender Co-Trainer beim SV Kaufungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.