Lohfelden mit klarer 0:3-Niederlage in Alzenau 

+
Konnte die Lohfeldener Niederlage nicht verhindern: Tobias Orth. 

Lohfeldens Hessenliga-Fußballer ohne Chance

„Gratulation an Alzenau. Am Ende war es ein klarer und verdienter Sieg. Wir haben uns gut verkauft und das Spiel lange eng gehalten. Nach unserer großen Chance zum Ausgleich, haben wir direkt danach mit einem Konter das 0:2 erhalten, meinte Lohfeldens Trainer Alfons Noja unmittelbar nach der 0:3 (0:1)-Niederlage des FSC beim FC Alzenau in der Fußball-Hessenliga. Das Noja-Team attackierte früh, was Alzenau zunächst vor reichlich Probleme im Spielaufbau stellte. So dauerte es rund eine Viertelstunde, bis der Favorit sich darauf einstellte. In der 19. Minute ging dann FC-Abwehrspieler Francesco Calabrese auf und davon, passte genau auf den heraneilenden Kreso Ljubici, der das Leder mit seinem trockenen Schuss aus rund acht Meter am chancenlosen FSC-Keeper Tobias Orth in die Maschen schob. Im Anschluss bekam der Tabellenzweite immer mehr Oberwasser und die rund 350 Zuschauer zählten praktisch schon die Minuten, wann der zweite Treffer fallen würde. Doch trotz zweier guter Chancen von Torjäger Hedon Selishta (20., 28.) und von Manuel Konate Lueken (40.), konnten die Gäste den knappen Rückstand in die Pause retten.

Im zweiten Abschnitt wollte Lohfelden eine kurze Kunstpause der Hausherren nutzen. Doch blieben die FSC-Bemühungen letztlich harmlos. „Lohfelden hatte im gesamten Spiel eine einzige Gelegenheit, sie waren eigentlich nur so zwischen der 60. und 65. Minute etwas gefährlich“, meinte Alzenaus Vorsitzender Andreas Trageser. Alzenaus Torgarant Hedon Selishta war es schließlich, der das Nervenkostüm der FC-Fans beruhigte (72.). Mit dem dritten Streich durch Marcel Wilke, der nach einem Eckball wieder einmal goldrichtig stand (84.), stimmte aus Sicht des Barletta-Ensembles dann auch das Resultat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.