Ulusoy-Traumtore sichern Sieg über starken Gast

Hessenliga: Lohfelden schlägt Vellmar 3:1

+
Die Lohfeldener Torschützen im Derby: Tolga Ulusoy (links) und Nasuf Zukorlic.

Lohfelden. Der FSC Lohfelden hat das Derby der Fußball-Hessenliga gewonnen. Vor 300 Zuschauern im Nordhessenstadion behauptete sich der Gastgeber mit 3:1 (1:1).

Aktualisiert um 20.27 Uhr - Allerdings lieferte der Tabellenletzte Vellmar der Heimelf einen harten Kampf. Und das, obwohl der OSC ab der sechsten Minute nur noch mit zehn Akteuren auskommen musste: Maik Siebert wurde wegen einer vermeintlichen Notbremse gegen Lohfeldens Stürmer Serkan Aytemür vom Feld gestellt (6.). Zwar ging der favorisierte FSC durch einen Fallrückzieher des Ex-Vellmarers Nasuf Zukorlic in Führung (26.). Doch der Gast schlug in Unterzahl zurück: Ecke Tolga Yantut, Kopfball Sebastian Wagener, und Robin Wissemann drückte das Leder über die Linie - 1:1 (32.).

Lohfelden hatte mit einem Mann mehr natürlich mehr vom Spiel. Aber der FSC kam aus dem Spiel heraus zu nur wenigen zwingenden Chancen. Das 2:1 war ein herrlicher Freistoß von Tolga Ulusoy ins rechte obere Eck (54.). Und dass der frühere Baunataler viel Gefühl im linken Fuß hat, bewies er auch beim 3:1. Aus halbrechter Position traf er ins lange Eck zum Endstand (80.).

„Wir mussten unsere Jungs nach dem 6:0-Sieg in Steinbach auf den Boden zurückholen. Ich bin sehr glücklich über den heutigen Erfolg“, kommentierte FSC-Trainer Otmar Velte. Sein Team rückte auf den fünften Platz vor. Gegenüber Mario Deppe, dessen Mannschaft weiter auf den ersten Dreierpack in dieser Serie wartet, lobte die „große kämpferische Leistung“. Allerdings musste er auch feststellen: „Es zählen leider nur Punkte.“ Und die gingen an den FSC.

Baunatal nach 4:1 nun Tabellenzweiter

Auf den zweiten Platz rückte unterdessen der KSV Baunatal vor. Die Mannschaft von Trainer Tobias Nebe feierte einen durchaus beachtlichen 4:1 (3:1)-Erfolg in Neu-Isenburg. Zwar lag der KSV früh durch einen Foulelfmeter der Gastgeber (Betz, 4.) zurück, dann aber drehte der Gast das Spiel. Fatih Üstun (7.), Manuel Pforr (25., 27.) brachten die Nordhessen noch vor der Pause auf Siegkurs. Den Schlusspunkte setzte Mirko Tanjic in der 90. Minute.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.