Lohfelden-Trainer Otmar Velte: Flieden ist heißes Pflaster

Lohfelden. Der Fünfte beim Sechsten, der Zweite der Heimwertung beim Vierten der Auswärtswertung – am zwölften Spieltag der Fußball-Hessenliga ist der FSC Lohfelden zu Gast im „Königreich“ beim SV Buchonia Flieden.

„Flieden ist immer ein heißes Pflaster“, erwartet FSC-Trainer Otmar Velte ein schwieriges Spiel. Anpfiff auf dem Sportplatz am Weiher ist am Samstag um 15 Uhr. Lohfelden (5./16:17/17) ist seit vier Pflichtspielen ungeschlagen. Am Dienstag verschenkten die Nordhessen beim 1:1 aber einen Dreier gegen Griesheim. „Das hatte nichts mit Pech zu tun, sondern klar mit Unvermögen“, sagt Velte.

Gegen die körperlich robusten Fliedener um Stürmer Fabian Schaub wird Lohfelden wohl nicht so viele Möglichkeiten wie gegen Griesheim bekommen. „Flieden tritt immer sehr kompakt auf und versucht dann, über das Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen“, erklärt der Lohfeldener Trainer vor dem Duell beim Tabellennachbarn (6./17:12/16). Die Osthessen feierten zuletzt zwei Auswärtserfolg in Folge – 3:1 bei Rot-Weiss Frankfurt und 3:2 im Derby in Steinbach. Neben den Langzeitverletzten Mounir Boukhoutta, Niklas Kühne und Janik Szczygiel steht auch Hüseyin Cakmak in Flieden nicht zur Verfügung. Der Stürmer ist bei der U19-Hessenauswahl. (srx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.