24:26 – Bad Wildungen verliert beim Schlusslicht

Celle. Die Bad Wildunger Vipers mussten in der Handball-Bundesliga eine Niederlage einstecken. Beim bisherigen Schlusslicht SVG Celle unterlag der Aufsteiger mit 24:26 (13:17).

Dabei lagen die Gäste nur einmal in der ersten Hälfte beim 3:2 in Führung, ansonsten lief die HSG, die nur selten an die Leistung der Vorwoche gegen Berlin anknüpfen konnte, stets einem Rückstand hinterher. Der wuchs nach dem 5:5 (9.) auf 5:9 (15.) an, auch in der Folge dominierte Celle und baute den Vorsprung auf 13:8 aus.

Auch im zweiten Durchgang lagen die Vipers über weite Strecken mit vier Toren in Rückstand, in der Schlussphase kämpfte sich das Team aber noch einmal heran. Sarah van Gulik ließ mit dem 24:25 (59.) die Hoffnung auf einen Punktgewinn noch einmal wachsen, allerdings entschied Celle kurz darauf durch Evelyn Schulz die Partie endgültig.

Beste Werferin bei Bad Wildungen war Laura Vasilescu, die 13 Tore (9 Siebenmeter) erzielte. Während Celle den letzten Platz wieder an Trier (22:32 gegen den Thüringer HC) abgab, bleiben die Vipers auf dem neunten Platz. (red)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.