24:31 - Vipers verlieren in Dortmund

War erfolgreichste Torschützin der Vipers: Kreisläuferin Nadja Bolze. Archivfoto: zmp

Dortmund. Bis zur 40. Minute war für die HSG Bad Wildungen in Dortmund etwas Zählbares drin. Nach 60 Minuten fiel die sechste Saisoniederlage des Handball-Bundesligisten mit 24:31 (10:15) dann aber doch deutlich aus.

Fast genau sieben Minuten waren gespielt, als Sarah van Gulik einen Siebenmeter zum 3:2 für Bad Wildungen verwandelte. Es war die einzige Führung der Vipers.

Den Rest des Spiels war der heimische Handball-Erstligist damit beschäftigt, die BVB-Damen nicht allzu weit davon ziehen zu lassen. Denn nach dem 5:5 in einer umkämpften Phase Mitte der ersten Hälfte lag stets der Gastgeber in Front. Peu à peu bauten die Dortmunderinnen den Vorsprung auf bis zu fünft Tore aus, angeführt von der siebenfachen Torschützin Rafika Ettaqi.

Beim Stand von 14:19 gelang Johanna Stockschläder und der mit sechs Treffern besten HSG-Schützin Nadja Bolze noch einmal ein Doppelschlag. Doch die letzten Hoffnungen schwanden spätestens, als der BVB bis zur 48. Minute auf 24:17 davon gezogen war.

Auch in den letzten fünf Minuten erzielten die Vipers, bei denen Miranda Schmidt-Robben und Cristina Mihai mit je vier Toren am zweiterfolgreichsten waren, nur noch zwei Treffer. (schä)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.