DHB-Pokal: Chance für zweite Reihe der Vipers

Sie dürfte im DHB-Pokal eine Bewährungschance bekommen: Simona-Maria Cipaian (Bad Wildungen, links). Foto: Kaliske

Bad Wildungen. Drei Erstligapartien sind vorbei für die HSG Bad Wildungen und mit Regisseurin Jana Pollmer, Linksaußen Johanna Stockschläder und den Halblinken Simona-Maria Cipaian sowie Angela Cioca sind vier Vipers-Spielerinnen immer noch ohne Pflichtspieleinsatz. Das soll sich am Samstag (18 Uhr, Riesenberghalle) in der 2. Pokalrunde ändern, in der Bad Wildungen beim Drittligisten SV Allensbach zu Gast ist.

„Dort will ich allen Mädels Spielanteile geben“, sagt Tessa Bremmer, die bis auf Cioca, die mit Drittligist Fritzlar in Frankfurt/Oder spielt, auf ihren kompletten Kader zurückgreifen kann. „Dass Angie fehlt, ist schade für sie. Alle meine anderen Spielerinnen, auch wenn sie zuletzt nur auf der Bank saßen, müssen zeigen, dass sie deutlich besser als die Allensbacherinnen sind. Wir müssen das Spiel klar gewinnen und es von Anfang an dominieren“, fordert Trainerin Tessa Bremmer.

Sie kann sich durchaus vorstellen, mit einigen Reservistinnen in der Startsieben zu beginnen. In Frage kommen dafür Ersatztorfrau Helen van Beurden, Pollmer und Stockschläder, die zuletzt hinter der starken Holländerin Miranda Schmidt-Robben nur zweite Wahl war.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.