Feier kann steigen: Vipers haben Klassenerhalt sicher

Ein Sieg gegen Trier soll den Startschuss für die Abschlussfete geben: Tessa Bremmer und ihre Mannschaft wollen mit den Fans den Klassenerhalt und eine tolle Saison feiern. Foto: zmp/nh

Bad Wildungen. Die beste Kunde für die HSG Bad Wildungen gab es am späten Mittwochabend: Denn nach der Niederlage von Trier gegen Buxtehude (15:34) ist den Vipers der Klassenerhalt in der Handball-Bundesliga auch rechnerisch nicht mehr zu nehmen, ein Abrutschen auf einen der beiden direkten Abstiegsplätze ist unmöglich.

Entspannt kann der Aufsteiger damit in das vorletzte Heimspiel gehen, am Samstag kommt DJK/MJC Trier in die Ense-Halle (19 Uhr).

Ein Gegner, gegen die die Vipers im Januar eine überraschende Niederlage einstecken mussten - und das soll sich natürlich nicht wiederholen. Trotz des Klassenerhalts ist Tessa Bremmer angriffslustig. „Wir haben etwas gutzumachen“, sagt die Vipers-Trainerin und spricht damit zum einen das Hinspiel, zum anderen aber die schwache Leistung zuletzt in Celle an.

Eines ist klar: Auch in den letzten drei Partien will Bremmer Einsatz von ihren Spielerinnen sehen. Auf die leichte Schulter soll vor allem das Trier-Spiel nicht genommen werden.

Mehr lesen Sie in unserer Freitagsausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.