Neuzugang beim Handball-Bundesligisten der Frauen

Bad Wildunger Vipers holen Munia Smits zur neuen Saison

+
Neuzugang: Munia Smits wechselt zur neuen Saison zu den Bad Wildunger Vipers.

Bad Wildungen – Was die HNA bereits angedeutet hatte, hat die HSG Bad Wildungen nun bestätigt: Munia Smits wechselt in der kommenden Saison von Erstligakonkurrent HSG Blomberg-Lippe zu den Vipers.

Für die Südwaldeckerinnen waren bereits ihre älteren Schwestern Xenia (Metz) und Aaricia (VfL Waiblingen) als Jugendspielerinnen aktiv.

„Mit Munia haben wir es geschafft, eine sehr talentierte Rückraumspielerin für uns zu gewinnen. Ich bin glücklich, dass sie sich für uns entschieden hat. Sie hat einen Super-Wurf und zudem eine gute Übersicht“, sagt Vipers-Trainerin Tessa Bremmer über die 20-Jährige, die einen Zweijahresvertrag unterschrieben hat, der für die 1. und 2. Bundesliga gilt. Die wurfgewaltige 1,78 Meter große Rechtshänderin kann  im linken und rechten Rückraum spielen sowie in der Abwehr auf einer Halbposition und in der Mitte decken.

Smits wechselte mit 15 Jahren in das Internat der HSG Blomberg-Lippe, wo sie mit der B-Jugend 2016 die deutsche Meisterschaft feierte. Ein Jahr später debütierte sie im Erstligateam. Parallel dazu schaffte sie 2017 auch den Sprung in die A-Nationalmannschaft Belgiens.   

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.