Handball-Bundesliga der Frauen: Wichtiger Heimsieg

26:19 - Bad Wildunger Vipers verschaffen sich Luft im Tabellenkeller 

+
Kaum zu stoppen: Die Bad Wildungerin Laura Vasilescu (Mitte), die hier von Merel Freriks (links, Bensheim/Auerbach) und Rafika Ettaqi attackiert wird. 

Die HSG Bad Wildungen hat sich Luft im Abstiegskampf in der Frauenhandball-Bundesliga verschafft. Gegen Bensheim/Auerbach siegte die Mannschaft von Tessa Bremmer mit 26:19 (10:10).

Die Vipers weisen als Tabellenneunter nunmehr vier Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz auf, auf dem Gegner Bensheim liegt.

Vor 1100 Zuschauern in der vollbesetzten Ense-Halle verlief die Partie zwischen den Nord-und Südhessinnen bis zum 16:15 (43.) ausgeglichen, bevor die Vipers vor ihren begeisternden Fans mit einem 9:0-Lauf zum 25:15 (56.) innerhalb von 13 Minuten alles klar machten und der Vorletzte erst beim 16:25 in der 57. Minute seine 14-minütige Torflaute beendete. Beim 13:13 (37.) hatte das Team von Gäste-Trainerin Heike Ahlgrimm, das nur beim 1:0 (1.), 2:1 (2.) und 11:10 (31.) geführt hatte, in der kampfbetonten Partie letztmals ausgeglichen.

Gestützt auf Torfrau Manuela Brütsch und Spielmacherin Laura Vasilescu hatten die Südwaldeckerinnen zwischenzeitlich bereits mit 8:5 (18.) und 9:6 (19.) in Führung gelegen. Bei den Vipers waren neben Vasilescu (sechs Tore), Kreisläuferin Annika Ingenpaß, die sieben Treffer, davon vier durch Siebenmeter erzielte, sowie Romy Bachmann-Morf (5) die besten Werferinnnen, während bei Bensheim/Auerbach Carolin Schmele (6/4) am besten traf.

„Ich bin sehr zufrieden“, sagte HSG-Trainerin Bremmer nach dem unerwartet klaren Sieg. (jh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.