Handball-Bundesliga: Letztes Heimspiel für die Vipers

Daumen hoch: Vipers-Rückraumspielerin Jana Pollmer darf am Mittwoch gegen Leverkusen zeigen, was sie kann. Foto: Kaliske

Bad Wildungen. Die Saisonabschlussfeier gab es schon vor zehn Tagen, das letzte Heimspiel der Spielzeit steigt allerdings erst am Mittwoch (19.30 Uhr): Die HSG Bad Wildungen empfängt in der Handball-Bundesliga Bayer Leverkusen.

Ohne Druck können die Vipers dabei nach einer guten Saison gegen den Tabellensechsten auflaufen. „Ich möchte gern eine Überraschung schaffen“, sagt Trainerin Tessa Bremmer, wohlwissend, dass Leverkusen eigentlich zu den Teams gehört, gegen die die Vipers nur in der Außenseiterrolle sind.

Personell sind die Vipers komplett, wobei es durchaus Änderungen auf dem Feld geben könnte. Die Trainerin will zum einen Jana Pollmer mehr Einsatzzeiten geben. „Das hat sie sich verdient und auch erarbeitet“, lobt Bremmer den Einsatz ihrer Rückraumspielerin im Training. Das gleiche gilt für Helen van Beurden: Auch die Torhüterin soll gegen Leverkusen die Chance bekommen zu zeigen, was sie kann.

Mehr lesen Sie in der gedruckten HNA Frankenberger Allgemeinen vom Mittwoch.

Von Thorsten Spohr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.