Handball-Pokal: Vipers Außenseiter gegen Metzingen

Muss wie alle Vipers momentan auf die Zähne beißen: Annika Busch (mitte), hier gegen Blomberg-Lippe. Archivfoto: Kaliske / nh

Bad Wildungen. Nach drei Spielen und drei Niederlagen in einer Woche geht die HSG Bad Wildungen körperlich angeschlagen in die Pokalachtelfinalpartie (Samstag, 19 Uhr) gegen den TuS Metzingen. Besonders Torschützenkönigin Laura Vasilescu und Rechtsaußen Annika Busch plagen körperliche Wehwehchen.

Während die Vipers nach der 27:33-Niederlage gegen Leipzig nur drei Tage Pause hatten, kommt der Tabellenvierte, der zuletzt Celle 39:27 bezwang, ausgeruht in die Ense-Halle. „Auch wegen unserer hohen Belastung haben wir nur eine kleine Chance gegen Metzingen, wenn man ehrlich ist. Wir sind klarer Außenseiter“, sagt HSG-Trainerin Tessa Bremmer vor dem vierten Spiel in elf Tagen. Zwar will die 32-Jährige mit ihrer „stärksten Aufstellung“ beginnen, aber wenn nötig „schneller wechseln als in der Bundesliga“. So wird Vasilescu in der Startsieben stehen, obwohl die Rumänin gegen Leipzig körperlich platt wirkte.

„Weil sie angeschlagen ist, ist es besser, dass sie anfängt, als wenn sie nach dem Aufwärmen erst einmal auf der Bank sitzt, dort kalt wird und dann ins Spiel kommt“, erklärt Bremmer. Gleiches gilt für Busch. Zudem sei es gerade gegen „eine bessere Mannschaft wie Metzingen extrem wichtig, dass wir gut ins Spiel reinfinden“, so die Trainerin. Weil Allrounderin Petra Nagy auf halblinks für Vasilescu und in der Rückraummitte für Sarah van Gulik die Alternative ist, könnte es sein, dass Bremmer Angela Cioca am Kreis für Nadja Bolze bringt, wenn die wiedererstarkte Ex-Thüringerin eine Pause benötigt. „‚Angie‘ ist auf jeden Fall eine Option“, sagt Bremmer.

Bei Metzingen sieht sie Anna Loerper als herausragende Spielerin an. „Sie ist die Starspielerin und deren Motor“, sagt Bremmer. Hinter Vasilescu (70 Treffer) ist „Lumpi“ (57) derzeit zweitbeste Liga-Torjägerin. (jh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.