Handball-Bundesliga Frauen: HSG Bad Wildungen unterliegt in Metzingen mit 22:34

Heusdens eine Bank

Sie war die beste Spielerin bei den Vipers: Sabine Heusdens (HSG Bad Wildungen, mitte) gegen die Metzingerinnen Patricia Stefani (links) und Annamaria Ilyes (rechts). Foto:  Eibner
+
Sie war die beste Spielerin bei den Vipers: Sabine Heusdens (HSG Bad Wildungen, mitte) gegen die Metzingerinnen Patricia Stefani (links) und Annamaria Ilyes (rechts).

Metzingen. Dank einer siebenmeter-sicheren Sabine Heusdens sowie einer starken Keeperin Manuela Brütsch hielten die Vipers im Abstiegskampf der Handball-Bundesliga beim TuS Metzingen einen Drei-Tore-Rückstand bis zur Pause. Doch am Ende fiel das Ergebnis vor 862 Zuschauern in der Öschhalle deutlich aus: Mit 22:34 (12:15) unterlag die HSG Bad Wildungen den TuSSies aus Metzingen.

In der ersten Halbzeit boten beide Kontrahenten eine eher schwache Leistung. Bei den Vipers war es die torgefährliche Sabine Heusdens; die Rückraumspielerin zeigte vom Siebenmeterpunkt eine hundertprozentige Erfolgsquote. Mit ihren insgesamt acht Toren in der ersten Halbzeit, davon sechs verwandelte Siebenmeter, hielt sie ein ums andere Mal ihre Mannschaft im Spiel.

Allerdings war das Spiel der Vipers leicht ausrechenbar; aus dem Rückraum gab es kaum Möglichkeiten. Beim Stand von 11:8 (22:05) scheiterte Kapitänin Miranda Robben allein vor der glänzend parierenden Keeperin Sabine Stockhorst. Kreisläuferin Tessa Cocx brachte beim Stand von 12:8 (24:40) ihre Farben mit einem Doppelschlag wieder zurück.

Ein Pfund bei Wildungen war auch die sehr stark parierende Torfrau Manuela Brütsch; sie überzeugte allein mit zehn Paraden vor der Pause. Mit 12:15 aus Wildunger Sicht ging es in die Halbzeit.

Als nach der Pause Annika Busch und Heusdens Zeitstrafen erhielten, zogen die TuSSies gegen den Kontrahenten mit doppelter Unterzahl auf 19:13 davon. Allein Heusdens mit ihren Siebenmetern (zum 19:14; 20:15) und später Romana Grausenburger (zum 33:21 und 34:22) hielten die Niederlage noch in Grenzen. Erst beim Stand von 34:22 (58:59) scheiterte Sabine Heusdens erstmals vom Punkt an der starken Torfrau Laura Glaser.

Tore für Bad Wildungen: Heusdens 12/8, Cocx 3, Grausenburger 3, Mertens 2, Robben 1, Cipaian 1.

SR.: Claudia Burger/ Stephanie Ganther. - Zu: 862. (bf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.