Wildunger Vipers siegen 36:29: Klassenerhalt dürfte sicher sein

Bad Wildungen. Durch den 36:29 (17:12)-Sieg über die SGH Rosengarten-BW Buchholz vor 750 Zuschauern in der Ense-Halle dürfte der HSG Bad Wildungen bei nunmehr bereits neun Punkten Vorsprung auf die Schlusslichter Celle und Rosengarten der Klassenerhalt in der Handball-Bundesliga der Frauen nicht mehr zu nehmen sein.

Nach der schnellen 5:1-Führung in der achten Minute sah alles nach einem lockeren Erfolg des Elften aus, bevor der Tabellenletzte beim 6:6 (14.) ausglich und den Gleichstand auch bis zum 10:10 (20.) halten konnte. Nachdem sich die Vipers auf 13:10 (23.) absetzten, ließ die HSG nach dem 14:12 (25.) in der Folgezeit Rosengarten bis zum 26:23 nach 48 Minuten nie näher als auf drei Tore herankommen. Daran änderte auch die Rote Karte von Cristina Mihai nach Foulspiel an Sarah Lamp beim Stand von 20:17 (40.) nichts. So bauten die Vipers ihren Vorsprung in der Schlussphase kontinuierlich bis zum 36:20 aus.

„Wir haben durch unser Tempospiel gewonnen“, sagte Bad Wildungens Trainerin Tessa Bremmer, in deren Team Nadja Bolze mit acht Treffern, gefolgt von Mihai (6) und der ebenfalls sechsmal erfolgreichen Petra Nagy, die einen Siebenmeter verwandelte, die beste Werferin war. Bei Rosengarten waren Lamp (6) und Kaiser (5) am treffsichersten. (jh)

Mehr lesen Sie in unserer Montagsausgabe.

Rubriklistenbild: © Kaliske/nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.