Knappe Vipers-Niederlage im Testspiel gegen Südkorea

Abgezogen: Die Bad Wildungerin Anouk Nieuwenweg (links) beim Sprungwurf gege die Südkoreanerin Misuel Han (18). Foto:  malafo

Bad Wildungen. Das Testspiel gegen die Nationalmannschaft von Südkorea haben die Bundesliga-Handballerinnen der HSG Bad Wildungen Vipers am Montag knapp mit 27:28 (18:13) verloren. Über 400 Zuschauer sahen die Partie in der Ensehalle.

Nach 25 Minuten schien die HSG Bad Wildungen einem ungefährdeten Sieg entgegenzusteuern. 16:10 hieß es zu diesem Zeitpunkt, nachdem die gerade eingewechselte Linksaußen Sina Ritter gegen den Zwölften der Olympischen Spiele von Rio de Janeiro 2016 getroffen hatte und Trainerin Tessa Bremmer alle Feldspielerinnen eingesetzt hatte. Beim 18:13-Pausenstand sah es ebenfalls so aus, als würden sich die Vipers auch aufgrund ihrer körperlichen Überlegenheit gegen den Asienmeister durchsetzen. Doch dann verlor das Team von Trainerin Tessa Bremmer den Faden und musste sich gegen den Gast um die überragende Halblinke Jinyi Kim mit 27:28 geschlagen geben.

„Wir haben dumme Fehler gemacht und statt ruhig chaotisch gespielt“, ärgerte sich Anouk Nieuwenweg, die Holländerin im HSG-Dress.

Bad Wildungen: Duijndam (1. - 30., 4 Paraden, 13 Gegentore), Brütsch (6 Paraden, 15 Gegentore); Heusdens 5/1, Haggerty 4, Nieuwenweg 2, Frankova 4, Schmidt-Robben, Beugels, Bachmann 4, Vasilescu 5/3, Ritter 1, Spielvogel, Rösike, Preis 2. (jh)

Mehr lesen Sie in der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.